Ausbildung
Ausbildung im Klinikum

Anästhesie und Intensivmedizin

Wir ermöglichen unseren Patienten eine ebenso umfassende wie sichere Versorgung
in Anästhesie und Intensivmedizin

So erreichen Sie uns!

Dr. med.
Raimondo Laubinger
DESA, EDIC
Chefarzt
OP-Manager,
Koordinator für Notfallaufnahme und Rettungsdienstaufgaben

Chefarztsekretariat
Reinhilde Weiß

Telefon: 03681 35-5490
Telefax: 03681 35-5491
E-Mail senden

Unser Profil

In unserer Klinik versorgen wir alle stationären und ambulanten Patienten des Zentralklinikums Suhl, die operativ-chirurgisch behandelt werden müssen.

Zahlen, Daten, Fakten 

- interdisziplinäres Team aus 41 Ärztinnen und Ärzte, ca. 70 Pflegekräften und einer Diplompsychologin

- 13 Anästhesiearbeitsplätze mit ca. 16.500 Anästhesieleistungen / pro Jahr
  ca. 5.000 Einsätze im Jahr auf 3 Notarzteinsatzfahrzeugen und einem Rettungshubschrauber ("Christoph 60")

- Gestellung von Leitenden Notärzten zur Abdeckung von Großschadensfällen (MANV) 

- Interdisziplinäre Intensivstationen mit 22 Betten und ca. 3.500 Patienten pro Jahr 

- operative-intermediate Care Station mit ca. 3.500 Patienten pro Jahr

- Palliativstation mit 18 Betten und ca. 300 Patienten pro Jahr

- stationäre Schmerzstation mit 8 Betten und ca. 100 Patienten pro Jahr sowie ambulante Schmerzsprechstunde

Kliniküberblick 

Die Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie und Palliativmedizin (AINSP) deckt mit über 110 Mitarbeitern das gesamte Spektrum der vier Säulen unseres Fachgebiets ab. Wir bieten eine medizinische Versorgung, die auf neuesten therapeutischen Konzepten basiert, höchste apparative Sicherheitsstandards bietet, und gleichermaßen das Befinden des Patienten in den Mittelpunkt stellt.

Der Chefarzt der Klinik verfügt gemeinsam mit den Oberärzten der Klinik über die volle Weiterbildungsermächtigung für das Fachgebiet Anästhesiologie, für die Zusatzbezeichnung Notfallmedizin und die Spezielle Intensivmedizin. Im Bereich der Schmerzambulanz und der stationären Schmerztherapie liegt darüber hinaus die Weiterbildungsermächtigung für die Zusatzbezeichnung Spezielle Schmerztherapie, sowie Palliativmedizin vor. Desweiteren kann man in unserer Klinik die Zusatzbezeichnung innerklinische Notfallmedizin und Akutmedizin erwerben.

Im Bereich der Anästhesie führen wir ca. 16.500 Narkosen und Regionalanästhesien pro Jahr durch. Hiervon ca. 2.500 Kindernarkosen.

Auf der interdisziplinären Intensivstation mit 22 Beatmungsplätzen versorgen wir sowohl Patienten aller operativer Fachrichtungen, als auch der Inneren Medizin und  Neurologie. Im Regeldienst besteht das ärztliche Personal aus einem anästhesiologischen Oberarzt, sowie 2 weiteren ärztlichen Mitarbeitern  der Anästhesie. Alle Intensivtherapieplätze sind mit modernen Intensivbetten und einem modernen Beatmungsgerät sowie umfassenden Überwachungsgeräten ausgerüstet, um alle lebensnotwendigen Körperfunktionen kontinuierlich zu überwachen. Es stehen verschiedene apparative Verfahren zur Unterstützung der Nierenfunktion zur Verfügung. CVVH und Citrat-Dialyse werden regelmäßig angewendet. Ebenso können bettseitig Ultraschalluntersuchungen sowohl der Bauchorgane als auch des Herzens mit einem neuen Hochleistungs-Ultraschall Gerät durchgeführt werden. Ebenfalls ist ein modernes Video-Bronchoskop mit Turm vorhanden. Auf besondere Anforderung können auch spezielle Lagerungsbetten bei Lungenversagen zur Verfügung gestellt werden. Zur besonderen Kreislaufüberwachung stehen PICCO Module zur Verfügung.

Neben dieser technischen Ausstattung, legen wir sehr viel Wert auf die fachliche Qualifikation des pflegerischen und ärztlichen Personals. Interne Weiterbildungen und Fallbesprechungen, die Teilnahme an regionalen und überregionalen Veranstaltungen und eine Fachweiterbildung tragen zu einer regelmäßigen und tiefgründigen Aus- und Fortbildung bei. Durch gemeinsame und offene Gespräche aller Berufsgruppen über Patienten und deren Probleme erreichen wir, nicht nur die modernsten Prinzipien der Intensivmedizin zu beherrschen, sondern auch würdevoll und mit Respekt und Einfühlungsvermögen unsere Patienten und Angehörigen zu begleiten.