Informationen zum Coronavirus

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,

unser SRH Zentralklinikum ist ein besonders geschützter Raum für unsere Patientinnen und Patienten. Aus diesem Grunde gelten die folgenden Regelungen. Besuche in unserem SRH Zentralklinikum sind derzeit grundsätzlich nicht möglich.

Ausnahmen gelten generell nur für werdende Väter, die zur Entbindung dabei sein dürfen, sowie für Schwerstkranke und Leidende am Lebensende nach Rücksprache mit dem zuständigen Arzt oder der zuständigen Ärztin. 

Termine in Ambulanzen oder der Poliklinik

  • Wir bitten Menschen mit Erkältungssymptomen (Husten, Schnupfen, Halskratzen), von Besuchen im Klinikum abzusehen – aus Rücksicht auf unsere Patienten und unser Personal.
  • Bitte halten Sie im ganzen Klinikum 1,5m Abstand zu anderen Menschen und tragen Sie einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz
  • Bitte kommen Sie alleine. Aus Gründen des Infektionsschutzes dürfen die Ambulanz und der Wartebereich nur von Patientinnen und Patienten betreten werden. Sollten Sie Hilfe benötigen, rufen Sie uns bitte vorher an – gemeinsam finden wir eine Lösung.
  • Bitte seien Sie pünktlich. 10 Minuten vor Ihrem Termin da zu sein, ist vollkommen ausreichend und erleichtert unsere Abläufe.
  • Zur Sprechstunde nur nach Voranmeldung. Sollte sich an Ihrem Termin etwas ändern, informieren Sie uns bitte telefonisch.
  • Bitte nutzen Sie nur die vorgegebenen Warteflächen. Jede Ambulanz verfügt über eine eigene Wartefläche. Bitte nutzen Sie nur diese.

Zu Fragen mit dem Umgang zur aktuellen Situation zu Corona/COVID-19 in Suhl können sie die Hotline der Stadt gerne kontaktieren: 03681 74-4040. 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Zurück

Pflegeschule und Ausbildungsberufe im Klinikum

Unsere Ausbildungsmöglichkeiten sind so vielfältig, wie unsere Karrierechancen.

Ausbildung bei Südthüringens größtem Arbeitgeber

Fast 140 Auszubildende sind in unserem SRH Zentralklinikum Suhl beschäftigt. Sie starten den Weg in ihre berufliche Laufbahn genau hier, im umfassendsten Klinikum Südthüringens. Die Ausbildungsmöglichkeiten sind so vielfältig, wie die Karrierechancen später. Sie reichen von einer kaufmännischen Ausbildung über die Krankenpflegehilfe, Pflegefachfrau und -mann, medizinisch-technische Assistenten im Operationsdienst oder in der Radiologie bis zur Hebamme/Entbindungspfleger. Für zahlreiche Disziplinen sind wir darüber hinaus Praxispartner, etwa in der Physiotherapie, der Kinderkrankenpflege und der Ergotherapie. Zahlreiche Praxisanleiter und Ausbilder in den verschiedenen Bereichen unseres Klinikums sorgen dafür, dass die praktische Ausbildung lebendig und fachlich fundiert umgesetzt wird. Dass wir so viele Azubis haben dürfen, macht uns stolz – und wir nehmen es als unsere besondere Verantwortung wahr. Schließlich sind es unsere Auszubildenden, die uns später pflegen und behandeln werden.

DIE NEUE AUSBILDUNG
DIE NEUE AUSBILDUNG

Pflegefachfrau/Pflegefachmann

Für mehr als eine Million Euro wurde die Schule in unserem Klinikum umgebaut und auf die Bedürfnisse von jährlich bis zu 32 Pflegefachkraft-Azubis zugeschnitten. Zwei neue Klassenräume, ein Computer- sowie ein Pflegekabinett stehen zum Lernen und Wohlfühlen zur Verfügung. Da die Schule direkt im Klinik-Gebäude angesiedelt ist, sind die Wege auf Station kurz, der Unterricht wird damit besonders praxisnah.

Kontakt zur Pflegedirektion

Details zur Ausbildung

Im größten Klinikum der Region gibt es auch am meisten zu lernen. Die schulische Ausbildung wechselt sich mit der praktischen auf Station ab und dauert insgesamt drei Jahre. Die Voraussetzung zur Ausbildung ist ein guter Realschulabschluss oder das Abitur. Ein Pflegepraktikum vor dem Ausbildungsstart ist in jedem Fall ratsam. Bewerben kann man sich das ganze Jahr. Für alle, die bei uns in die Ausbildung starten, gibt es neben fast 1.150€ Vergütung pro Monat ab dem ersten Ausbildungsjahr zusätzlich unser Willkommenspaket.

  • iPad (Überlassung während der Ausbildung, darf danach behalten werden)
  • User für das CNE Fortbildungsportal
  • Fachbücher-Paket
  • Einführungskurs zu Beginn der Ausbildung
  • Fachexkursionen während der Ausbildung
  • Schüleraustausch zwischen den SRH Kliniken
  • SRH Azubi-Event in Heidelberg (im 3. Lehrjahr)
  • Übernahmegarantie: Wir übernehmen Dich. Bei erfolgreicher Ausbildung erhältst Du frühzeitig vor dem Examen ein Angebot für einen unbefristeten Vertrag zur Übernahme bei der SRH

Die Ausbildung zur Pflegefachfrau/Pflegefachmann beträgt drei Jahre. Abgeschlossen wir die Ausbildung mit einem staatlichen Examen. Während der Ausbildung gibt es 30 Urlaubstage/Jahr und Entlohnung nach Tarifvertrag. Zusätzlich stehen zur Prüfungsvorbereitung 5 weitere freie Tage zur Verfügung.

Während der drei Ausbildungsjahre findet der Unterricht im Block statt: Jeweils 3-4 Wochen schulischer Unterricht wechseln sich mit 3-4 Wochen Praxis auf den verschiedenen Stationen im SRH Zentralklinikum Suhl ab. Ziel ist es, am Ende der Ausbildung Patientinnen und Patienten mit unterschiedlichen Erkrankungen individuell zu betreuen und zu versorgen. Alle dafür relevanten medizinischen Fachbereiche werden in Lernfeldern sowohl theoretisch als auch praktisch vermittelt. Daneben erhalten unsere Auszubildenden Einblicke in administrative und organisatorische Abläufe des Klinikums. Als Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner stehen dabei die Lehrkräfte unserer Pflegeschule sowie die Praxisanleiter im Zentralklinikum zur Verfügung.

  • Gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes
  • Erfolgreicher Realschulabschluss oder Abitur
    • alternativ: Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung (mind. 2 Jahre)
    • alternativ: Abschluss Krankenpflegehelfer/in

Wenn Du eine Ausbildung bei uns beginnen möchtest, kannst Du Dich jederzeit bewerben. Du möchtest Dir lieber im Vorfeld ein genaueres Bild über die Anforderungen dieses Berufes machen? Schülern bieten wir die Möglichkeit, ein berufsorientierendes Praktikum in der Pflege wahrzunehmen. Als „Quereinsteiger“ kannst Du über ein FSJ in unserem Klinikum prüfen, ob ein Arbeitsplatz oder eine Ausbildung im Gesundheitswesen für Dich in Frage kommt.

Alle Fragen zur schulischen Ausbildung beantwortet Marita Gamper aus dem Sekretariat unserer Pflegedirektion.

Einjährige Ausbildung
Einjährige Ausbildung

Krankenpflegehelfer/in

Für Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger in den Job oder für Schulabgänger mit Hauptschulabschluss ist die Krankenpflegehilfe ein guter Einstieg in die Pflege.

Als Krankenpflegehelfer übernimmt man nach der einjährigen Ausbildung in der Schule in Meiningen mit praktischen Einsätzen im Klinikum Suhl vor allem Tätigkeiten, die die examinierten Schwestern entlasten – etwa die Körperpflege oder das Anreichen von Essen. Während der Ausbildung wird eine Ausbildungsvergütung von 1.146€ gezahlt. Die Chance, nach der Ausbildung direkt in den Job in Suhl übernommen zu werden, steht sehr gut. Für manche ist diese Ausbildung auch das Sprungbrett zur Ausbildung Pflegefachfrau/-mann.

Kontakt zur Pflegedirektion
Ausbildung MTAO
Ausbildung MTAO

Medizinisch-Technischer Assistent im OP

Mit den Ärzten am OP-Tisch zu stehen, bedeutet besondere Verantwortung zu übernehmen. Die Ausbildung zum MTAO dauert drei Jahre, wobei sich der praktische Teil in unserem Klinikum mit dem schulischen Teil in Meiningen abwechselt. Operationstechnische Assistentinnen und Assistenten müssen nicht nur die Anatomie ganz genau kennen, sondern auch die Planung von Abläufen exzellent beherrschen. Hat man einen schulischen Ausbildungsplatz an einer Berufsfachschule (bspw. in Meiningen) gefunden, kann der berufspraktische Teil an unserem Klinikum erfolgen. Es kann ein Vertrag zur Förderung einer MTAO-Ausbildung geschlossen werden. Dafür gibt es als Ausbildungsförderung nach Ausbildungsjahr gestaffelt 410 – 450 € brutto. Die Chance, nach der Ausbildung übernommen zu werden, ist exzellent.

Wie genau die Arbeit im OP funktioniert und was man für die Ausbildung mitbringen muss, weiß Ansprechpartnerin Ulrike Will.

Kontakt zur OP-Ausbildung
MTRA-Ausbildung
MTRA-Ausbildung

Medizinisch-Technischer Radiologie-Assistent

Als MTRA fertigt man die vom Arzt angeforderten Röntgenaufnahmen fachgerecht und nach vorgeschriebenen Qualitätskriterien an. Die Arbeitsabläufe werden selbständig mit moderner Technik in der konventionellen Radiologie, am CT und am MRT durchgeführt. Der Einsatz erfolgt in drei Arbeitsbereichen: der Radiologischen Diagnostik, der Nuklearmedizin und der Strahlentherapie. Die Ausbildung dauert drei Jahre. Hat man einen schulischen Ausbildungsplatz an einer Berufsfachschule (bspw. in Meiningen) gefunden, kann der berufspraktische Teil an unserem Klinikum erfolgen. Es kann ein Vertrag zur Förderung einer MTRA-Ausbildung geschlossen werden. Dafür gibt es als Ausbildungsförderung nach Ausbildungsjahr gestaffelt 410 - 450€ Brutto. Vor Ende der Ausbildung prüfen wir ab, ob eine Einsatzmöglichkeit in unserem Klinikum möglich ist.

Kontakt Carmen Müller
Im Perinatalzentrum Level 1
Im Perinatalzentrum Level 1

Hebammen-Ausbildung

Im Oktober 2021 wird alles neu. Nachdem wir viele Jahre erfolgreiche Hebammen in unserem Klinikum ausgebildet haben, bieten wir gemeinsam mit der Ernst-Abbe-Hochschule in Jena und der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Coburg die Möglichkeit an, mit uns als „Praxispartner“ Hebammenkunde (B.Sc.) zu studieren. Der Vorteil: Es gibt eine ordentliche Ausbildungsvergütung analog der Pflegefachfrauen und -männer während der ersten drei Jahre. Im vierten Jahr können Studierende in Teilzeit bei uns arbeiten, während sie ihren Bachelorabschluss vorbereiten. In Südthüringens einzigem Perinatalzentrum Level 1 mit drei Kreißsälen, Wochenstation, Kinderstation und Früchenstation ist das Hebammen-Studium besonders abwechslungs- und lehrreich.

Kontakt Simone Baumgärtel

Dein Kontakt zur Schule

Wir beraten Sie gerne zu allen Ausbildungsoptionen an unserer Pflegeschule

E-Mail
Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der aktuellen Situation sind Besuche bei Patientinnen und Patienten nicht möglich.