Informationen zum Coronavirus

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,

ab 2. Juli gelten neue Besuchsregeln in unserem Klinikum:

  • Besuchstage: Mittwoch, Freitag, Sonntag
  • Besuchszeit: 15:00 - 18:00 Uhr
  • Zugelassen ist ein Besucher pro Patient und Tag für eine Stunde
  • Besucher werden per Papier oder Luca-App registriert
  • Werdende Väter können auch nach der Entbindung (mit einem negativen Schnelltest) noch bei Frau und Kind verweilen oder sich für ein gemeinsames Familienzimmer entscheiden. Verlassen sie das Klinikum zum ersten Mal, gelten auch für sie die o.g. Besuchsregeln.

Termine in Ambulanzen oder der Poliklinik

  • Wir bitten Menschen mit Erkältungssymptomen (Husten, Schnupfen, Halskratzen), von Besuchen im Klinikum abzusehen – aus Rücksicht auf unsere Patienten und unser Personal.
  • Bitte halten Sie im ganzen Klinikum 1,5m Abstand zu anderen Menschen und tragen Sie einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz
  • Bitte kommen Sie alleine. Aus Gründen des Infektionsschutzes dürfen die Ambulanz und der Wartebereich nur von Patientinnen und Patienten betreten werden. Sollten Sie Hilfe benötigen, rufen Sie uns bitte vorher an – gemeinsam finden wir eine Lösung.
  • Bitte seien Sie pünktlich. 10 Minuten vor Ihrem Termin da zu sein, ist vollkommen ausreichend und erleichtert unsere Abläufe.
  • Zur Sprechstunde nur nach Voranmeldung. Sollte sich an Ihrem Termin etwas ändern, informieren Sie uns bitte telefonisch.
  • Bitte nutzen Sie nur die vorgegebenen Warteflächen. Jede Ambulanz verfügt über eine eigene Wartefläche. Bitte nutzen Sie nur diese.
Alle Fachabteilungen

Institut für
Nuklearmedizin

Wir sind stolz darauf, die einzige Klinik für Nuklearmedizin in Südthüringen zu sein. Unsere Patienten betreuen wir stationär, ambulant – und vor allem umfassend.

Unser Profil
Diagnostisch und therapeutisch für Sie da

Wir arbeiten sowohl diagnostisch als auch therapeutisch. Im therapeutischen Bereich haben sich unsere Expertinnen und Experten auf die verschiedenen Formen von Schilddrüsenerkrankungen spezialisiert und legen einen besonderen Schwerpunkt darauf, Patientinnen und Patienten mit Überfunktionen und bösartigen Schilddrüsentumoren zu helfen.

Unsere Leistungen Stationäre Nuklearmedizin auf dem Stand der Wissenschaft

Unsere Klinik verfügt über eine speziell für nuklearmedizinische Therapien ausgestattete Station. So ist es uns möglich, unseren Patientinnen und Patienten mit Schilddrüsenerkrankungen eine Radiojod-Behandlung anzubieten. Bei dieser Therapie nimmt der Patient ein sogenanntes radioaktiv markiertes Arzneimittel ein. Über spezielle Kamerasysteme beobachten unsere Fachärzte dann die Stoffwechselvorgänge im Körper. Diese hochmoderne Diagnostik stellt die Funktion und Leistung innerer Organe wie der Leber, der Nieren oder Knochenumbauprozesse dar. Dadurch ist es uns möglich, Tumore und Entzündungsherde aufzuspüren und die Durchblutung von Herzmuskel und Gehirn zu messen.

  • Radiojod-Therapie
  • Autonome Schilddrüsenerkrankung
  • Vergrößerung der Schilddrüse (Struma)
  • Basedow-Erkrankung
  • Schilddrüsenkrebs
  • Schmerztherapie mit 153-Samarium bei Knochenmetastasen
  • Szintigraphie (bildgebendes Verfahren auf der Basis verabreichter radioaktiv markierter Stoffe) von:
  • Schilddrüse
  • Skelett
  • Herzmuskelgewebe
  • Nieren
  • Tumoren
  • Entzündungen
  • Hirnrezeptoren
  • Lunge
  • Markierung des Sentinel-Lymphknotens

Durch moderne Nuklearmedizin ist es uns heute möglich, beispielsweise Entzündungsherde im Körper erkrankter Patientinnen und Patienten zu lokalisieren oder einen vermehrten Stoffwechsel zu diagnostizieren. Unsere Expertinnen und Experten verwenden zu dieser Untersuchung radioaktiv markierte Stoffe, die sich im Gewebe besonders gut anreichern und von dort kurzzeitig eine schwache radioaktive Strahlung aussenden. Unsere Gammakamera, ein nuklearmedizinisches Spezialgerät, erfasst diese ausgesandte Strahlung und stellt sie in einem sogenannten Szintigramm bildlich dar. Schwerpunktmäßig führen wir so neben Schilddrüsenszintigraphien, Nieren-Untersuchungen und Lungenszintigraphien auch Skelettszintigraphien sowie Untersuchungen der Herzdurchblutung in Ruhe und nach Belastung durch. Zur Tumordiagnostik bieten wir unseren Patientinnen und Patienten außerdem zahlreiche spezifische Untersuchungen an, vor allem zum Nachweis von neuroendokrinen Tumoren. 

Wir machen Vorgänge sichtbar, die sonst allen verborgen bleiben. Bei unserer Medizin haben kleine Dosen große Wirkung.

Institutsleiter Rafael Orman
kleine Pille, große Wirkung
kleine Pille, große Wirkung

Radiojod-Therapie

Die Radiojod-Therapie darf in Deutschland nur in extra dafür eingerichteten Kliniken erfolgen. Wir sind stolz, unseren Patientinnen und Patienten in der Nuklearmedizin Suhl eine solche speziell ausgestattete Therapiestation bieten zu können. Zwar müssen sich die Patientinnen und Patienten für die Dauer der Behandlung aufgrund der Strahlung in einem abgeschlossenen Bereich aufhalten. Dank des baulichen Strahlenschutzes haben sie auf unserer Station jedoch größtmögliche Bewegungsfreiheit und können während ihres Aufenthaltes bei uns neben den fünf modern eingerichteten Zweibettzimmern und dem großen Flurbereich auch einen gemütlichen Aufenthaltsraum mit Balkon nutzen.

Unsere Nuklearmedizinerinnen und -Mediziner behandeln mit der Radiojod-Therapie sehr effektiv hauptsächlich Schilddrüsenerkrankungen, wie zum Beispiel Schilddrüsenüberfunktionen bei Autonomien oder der Basedow-Krankheit sowie eine Vergrößerung der Schilddrüse (Struma). Zur Behandlung nimmt die betroffene Person eine Kapsel mit einer winzigen Menge radioaktiven Jods ein. Dieses Jod reichert sich selektiv in den aktiven Schilddrüsenzellen an und bestrahlt sie gezielt von innen. Dadurch kann Schilddrüsengewebe zerstört und dieser Effekt zur Behandlung verschiedener Erkrankungen eingesetzt werden. Die Menge des radioaktiven Jods ist so gering, dass unsere Patientinnen und Patienten die Therapie im Regelfall problemlos vertragen und sie auch für ältere Patientinnen und Patienten mit Begleiterkrankungen bestens geeignet ist.

schonende Möglichkeiten
schonende Möglichkeiten

Therapie bei Schilddrüsenkrebs

Häufig ist bei Schilddrüsenkrebs die operative Entfernung des Organs nicht zu vermeiden. Nach dem Eingriff setzen unsere Experten oft auf die Radiojod-Therapie zur Behandlung von Schilddrüsentumoren. Mit dieser Behandlung ist es uns möglich, eventuell noch vorhandene Schilddrüsenreste und Metastasen vollständig zu beseitigen. 

Wir nutzen hier den Umstand, dass Metastasen verschiedener Schilddrüsentumorarten – ebenso wie die gesunde Schilddrüse – das in Kapselform verabreichte Jod speichern. Das radioaktive Jod zerstört so die Tumorzellen, ohne dass andere Organe des Körpers dabei wesentlich beeinträchtigt werden und Sie möglichst bald wieder uneingeschränkt am Alltag teilhaben können.

Mehr Lebensqualität
Mehr Lebensqualität

Samarium-Schmerztherapie bei Knochenmetastasen

Patientinnen und Patienten, die an Knochenschmerzen durch osteoblastische Metastasen leiden, sind dadurch in ihrem Alltag oft stark eingeschränkt. In der Nuklearmedizin Suhl haben wir durch unsere hochmoderne Ausstattung und unser Fachpersonal jedoch die Möglichkeit, den Betroffenen mit einer Samarium-Therapie Linderung zu verschaffen. Durch die Gabe des sogenannten Radionuklids Samarium-153 lassen die Schmerzen bereits nach einer Woche nach. Die dabei erreichte Schmerzreduktion ist von Patient zu Patient unterschiedlich, im Durchschnitt hält sie jedoch bis zu vier Monate an, in Einzelfällen sogar länger. Dadurch wiederum können bei den meisten Behandelten die schmerzlindernden Medikamente reduziert werden. So ist es uns möglich, die Lebensqualität unserer Patientinnen und Patienten maßgeblich zu verbessen.

Hirnszintigraphie
Hirnszintigraphie

Differentialdiagnostik von Morbus Parkinson

Degenerative Erkrankungen im Gehirn, wie beispielsweise Morbus Parkinson, können wir mit nuklearmedizinischer Diagnostik feststellen, genauer diagnostizieren und sie von anderen Erkrankungen des Gehirns unterscheiden. Um den Stoffwechselvorgängen im Gehirn auf die Spur zu kommen, nutzen wir radioaktives Jod, das unseren Patientinnen und Patienten in einer geringen Dosis injiziert wird. Aufnahmen mit unserer SPECT-Kamera oder unserem SPECT-CT helfen anschließend unseren Fachmedizinern, die richtige Diagnose zu stellen. Nach der schmerzfreien Untersuchung können unsere Patienten direkt wieder nach Hause.

Ambulanzen und Öffnungszeiten Wir freuen uns auf Sie

Allgemeiner Kontakt
Sekretariat Silke Kind
Telefon 03681 35-5650
Telefon 2 03681 35-5651
E-Mail silke.kind@srh.de
Adresse Albert-Schweitzer-Straße 2, 98527 Suhl
im Nebengebäude
Sprechzeiten

Therapiesprechstunde (Radiojod- und Samarium-Schmerztherapie)

Ansprechpartner Klinik für Nuklearmedizin
Telefon 03681 35-5658
Montag 12:30 – 14:30 Uhr
Dienstag 12:30 – 14:30 Uhr
Mittwoch 12:30 – 14:30 Uhr
Donnerstag 12:30 – 14:30 Uhr
Freitag 12:30 – 14:30 Uhr

Durchblutungsstörungen
Durchblutungsstörungen

Ischämiediagnostik des Herzens

Als erweitertes Angebot für das "Belastungs-EKG" bei Ihrem Hausarzt oder Internisten bieten wir die Ischämie- und Vitaldiagnostik des Herzens. Mit der Überweisung vom Hausarzt ist es uns möglich, eine umfassende Diagnostik des Herzens vorzunehmen. Gerade für Patientinnen und Patienten, bei denen ein Belastungs-EKG aufgrund von Vorerkrankungen nicht möglich ist, oder die vor einer Entscheidung zu einer Herzkatheter-Untersuchung stehen, bieten wir diese schmerzfreie, ungefährliche und umfassende Möglichkeit der Diagnostik. Mit Hilfe dieser Diagnostik kann man Durchblutungsstörungen/Ischämien des Herzens mit großer Sicherheit auf die Spur kommen.

Sentinel-Lymphszintigraphie

Die Lymphszintigraphie hat im Rahmen der sogenannten Sentinel-Lymphnode-Diagnostik bei Brustkrebs (Mammakarzinomen) und Hautkrebs (Melanomen) in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Durch dieses Verfahren können wir den betroffenen Patientinnen und Patienten in vielen Fällen einen unnötig großen operativen Eingriff ersparen.

Bei dem Verfahren wird dem Erkrankten ein schwach radioaktives Arzneimittel injiziert, womit der erste Lymphknoten um den Tumor herum identifiziert und dargestellt werden kann. Dieser sogenannte Wächterlymphknoten zeigt an, ob der Tumor bereits Absiedlungen in den übrigen Lymphknoten gebildet hat. Liegt kein Befall vor, entscheidet unser Team aus Fachärzten aufgrund der vorliegenden Informationen, ob auf eine Operation zur Entfernung der Lymphknoten verzichtet werden kann. 

Im Einsatz für Ihre Gesundheit Die Facharztpraxen unserer SRH Poliklinik

Mit ihren Praxen in Südthüringen und Franken sind die Ärztinnen und Ärzte unserer SRH Poliklinik für ihre Patientinnen und Patienten da. Untereinander gut vernetzt und mit unserem SRH Zentralklinikum Suhl eng verbunden, finden sie die beste Behandlung und sorgen gemeinsam mit Ihnen für Ihre Gesundheit vor.

Daten konnten nicht geladen werden.
Failed to load data.
SRH Karriereportal Werden Sie ein Teil von uns!

Starten Sie Ihre Karriere im SRH Zentralklinikum Suhl und entdecken Sie die vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten in den Bereichen Medizin, Pflege, Therapie und Management.

Unsere offenen Stellen
Informationen zu Patientenbesuchen

Zu den aktuellen Besuchsregeln erfahren Sie alles auf unserer Besucher-Seite: