Informationen zum Coronavirus

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,

unser SRH Zentralklinikum ist ein besonders geschützter Raum für unsere Patientinnen und Patienten. Aus diesem Grunde gelten die folgenden Regelungen. Besuche in unserem SRH Zentralklinikum sind derzeit grundsätzlich nicht möglich.

Ausnahmen gelten generell nur für werdende Väter, die zur Entbindung dabei sein dürfen, sowie für Schwerstkranke und Leidende am Lebensende nach Rücksprache mit dem zuständigen Arzt oder der zuständigen Ärztin. 

Termine in Ambulanzen oder der Poliklinik

  • Wir bitten Menschen mit Erkältungssymptomen (Husten, Schnupfen, Halskratzen), von Besuchen im Klinikum abzusehen – aus Rücksicht auf unsere Patienten und unser Personal.
  • Bitte halten Sie im ganzen Klinikum 1,5m Abstand zu anderen Menschen und tragen Sie einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz
  • Bitte kommen Sie alleine. Aus Gründen des Infektionsschutzes dürfen die Ambulanz und der Wartebereich nur von Patientinnen und Patienten betreten werden. Sollten Sie Hilfe benötigen, rufen Sie uns bitte vorher an – gemeinsam finden wir eine Lösung.
  • Bitte seien Sie pünktlich. 10 Minuten vor Ihrem Termin da zu sein, ist vollkommen ausreichend und erleichtert unsere Abläufe.
  • Zur Sprechstunde nur nach Voranmeldung. Sollte sich an Ihrem Termin etwas ändern, informieren Sie uns bitte telefonisch.
  • Bitte nutzen Sie nur die vorgegebenen Warteflächen. Jede Ambulanz verfügt über eine eigene Wartefläche. Bitte nutzen Sie nur diese.

Zu Fragen mit dem Umgang zur aktuellen Situation zu Corona/COVID-19 in Suhl können sie die Hotline der Stadt gerne kontaktieren: 03681 74-4040. 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Alle Fachabteilungen

Klinik für
Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie und Palliativmedizin

Auf unserer Intensivstation, im Rettungsdienst, in der Notaufnahme, im Operationssaal und in der Schmerztherapie und der Palliativmedizin kümmern sich unsere erfahrenen Teams um Sie.

Unser Profil
Wir sind intensiv für Sie da

Wenn Ihre Behandlung keinen Aufschub duldet, ist unsere Notaufnahme 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr für Sie da. Hier behandeln versierte Notfallmediziner und Pflegefachkräfte Ihre akuten Beschwerden. Auf der Intensivstation unserer Klinik sind unsere Intensivmediziner rund um die Uhr für Sie im Einsatz, um Ihnen und Ihren Angehörigen in kritischen und lebensbedrohlichen Situationen die bestmögliche Hilfe zu bieten. Mit all unserer Erfahrung arbeiten wir auf unserer Schmerztherapie-Station gemeinsam mit Ihnen daran, Ihre Schmerzen ganzheitlich zu lindern. 

Außerdem sind wir rund um die Uhr im OP im Einsatz. In unserem SRH Zentralklinikum Suhl stehen insgesamt 13 Operationssäle zur Verfügung – dort widmen unsere Anästhesisten dem schmerzfreien Schlafen und behutsamen Aufwachen allen Patientinnen und Patienten ihre ganze Aufmerksamkeit.

Und auch außerhalb des Klinikums sind wir für Sie im Einsatz: Unsere Medizinerinnen und Mediziner sind an drei Standorten als Notärzte im Dienst und fliegen wochentags als Retter im Hubschrauber „Christoph 60“ der DRF Luftrettung. Der Rettungshubschrauber ist an unserem Klinikum fest stationiert.

Die Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie und Palliativmedizin (AINSP) deckt mit über 110 Mitarbeitern das gesamte Spektrum der vier Säulen unseres Fachgebiets ab. Wir bieten eine medizinische Versorgung, die auf neuesten therapeutischen Konzepten basiert, höchste apparative Sicherheitsstandards bietet, und gleichermaßen das Befinden des Patienten in den Mittelpunkt stellt.

Der Chefarzt der Klinik verfügt gemeinsam mit den Oberärzten der Klinik über die volle Weiterbildungsermächtigung für das Fachgebiet Anästhesiologie, für die Zusatzbezeichnung Notfallmedizin und die Spezielle Intensivmedizin. Im Bereich der Schmerzambulanz und der stationären Schmerztherapie liegt darüber hinaus die Weiterbildungsermächtigung für die Zusatzbezeichnung Spezielle Schmerztherapie, sowie Palliativmedizin vor. Desweiteren kann man in unserer Klinik die Zusatzbezeichnung innerklinische Notfallmedizin und Akutmedizin erwerben.

Im Bereich der Anästhesie führen wir ca. 16.500 Narkosen und Regionalanästhesien pro Jahr durch. Hiervon ca. 2.500 Kindernarkosen.

Auf der interdisziplinären Intensivstation mit 22 Beatmungsplätzen versorgen wir sowohl Patientinnen und Patienten aller operativer Fachrichtungen, als auch der Inneren Medizin und  Neurologie. Im Regeldienst besteht das ärztliche Personal aus einem anästhesiologischen Oberarzt, sowie 2 weiteren ärztlichen Mitarbeitern  der Anästhesie. Alle Intensivtherapieplätze sind mit modernen Intensivbetten und einem modernen Beatmungsgerät sowie umfassenden Überwachungsgeräten ausgerüstet, um alle lebensnotwendigen Körperfunktionen kontinuierlich zu überwachen. Es stehen verschiedene apparative Verfahren zur Unterstützung der Nierenfunktion zur Verfügung. CVVH und Citrat-Dialyse werden regelmäßig angewendet. Ebenso können bettseitig Ultraschalluntersuchungen sowohl der Bauchorgane als auch des Herzens mit einem neuen Hochleistungs-Ultraschall Gerät durchgeführt werden. Ebenfalls ist ein modernes Video-Bronchoskop mit Turm vorhanden. Auf besondere Anforderung können auch spezielle Lagerungsbetten bei Lungenversagen zur Verfügung gestellt werden. Zur besonderen Kreislaufüberwachung stehen PICCO Module zur Verfügung.

Neben dieser technischen Ausstattung, legen wir sehr viel Wert auf die fachliche Qualifikation des pflegerischen und ärztlichen Personals. Interne Weiterbildungen und Fallbesprechungen, die Teilnahme an regionalen und überregionalen Veranstaltungen und eine Fachweiterbildung tragen zu einer regelmäßigen und tiefgründigen Aus- und Fortbildung bei. Durch gemeinsame und offene Gespräche aller Berufsgruppen über Patientinnen und Patienten und deren Probleme erreichen wir, nicht nur die modernsten Prinzipien der Intensivmedizin zu beherrschen, sondern auch würdevoll und mit Respekt und Einfühlungsvermögen unsere Patientinnen und Patienten sowie Angehörige zu begleiten.

Unsere Leistungen Narkosen, Intensivmedizin, Notarzt-Einsätze, Schmerztherapie und Palliativstation

Zwischen Narkosen, Intensivmedizin, Notarzt-Einsätzen, Schmerztherapie und Palliativstation liegt unser Aufgabenspektrum, das wir mit Leidenschaft ausfüllen. 

  • Teil- und Vollnarkosen (Regional- und Allgemeinanästhesie), die für jeden Patienten individuell abgestimmt werden
  • Überwachung der Narkosetiefe während einer Operation (Neuromonitoring)
  • Vor einer Narkose nehmen wir die Ängste schonend mit Melatonin
  • Therapie von akuten und chronischen Schmerzen
  • Multimodale Schmerztherapie mit Physiotherapie und Psychotherapie
  • Behandlung von Notfallpatienten in der Notaufnahme
  • Luft- und bodengebundener Notarzt-Dienst (Hubschrauber Christoph 60 sowie drei Notarzt-Standorte)
  • Umfassende und fachkundige intensivmedizinische Betreuung bei kritischen Gesundheitszuständen
  • Ansprechpartner für alle Fragestellungen rund um Blutgerinnung und Blutkomponententherapie
  • Anästhesie vom frühesten Frühgeborenen bis zum geriatrischen Patient
  • Besondere Expertise bei Kinder-Narkosen

Ein umfassendes Vorgespräch und die sachkundige Aufklärung unserer Patientinnen und Patienten gehen in unserer Klinik jedem operativen Eingriff voraus. Wir möchten, dass Sie über alle Schritte vor, während und nach Ihrer Operation optimal Bescheid wissen und sich bei uns gut aufgehoben fühlen. Deshalb nehmen sich unsere Narkoseärzte (Anästhesisten) in diesem Vorgespräch besonders viel Zeit für Sie, erklären Ihnen die möglichen Narkosetechniken und beantworten Ihre Fragen. Manchmal unterstützt zusätzlich ein kurzes Aufklärungs-Video das bessere Verständnis. Während der Operation sind erfahrene Kolleginnen und Kollegen die ganze Zeit über bei Ihnen und achten darauf, dass Sie während der Betäubung gut schlafen und nach dem Eingriff behütet aufwachen.

Für das Neuromonitoring statten wir Sie während der Narkose mit kleinen Sensoren aus. Sie zeichnen die Aktivitäten Ihres Gehirns auf und zeigen sie unseren Anästhesisten unterstützt von einem Computer an. So können wir während einer Operation jederzeit ganz sicher sein, dass Sie gut schlafen.

41
Ärztinnen und Ärzte
71
Pflegekräfte
16.500
Anästhesieleistungen pro Jahr
5.000
Notarzteinsätze im Jahr

In meiner Klinik gehören Leidenschaft für unsere Patienten, Sorgfalt bei jedem Handgriff und Teamgeist zum Berufsbild. Gemeinsam sind wir für unsere Patienten da.

Chefarzt Dr. med. Raimondo Laubinger, DESA, EDIC
Intensivmedizin
Intensivmedizin

Hoch spezialisierte Intensivstation

Der Aufenthalt auf einer Intensivstation stellt eine besondere Situation für Patientinnen und Patienten ebenso wie für ihre Angehörigen dar. Unser ärztliches und pflegerisches Team ist in dieser Zeit umfassend für Sie da. Wir nehmen uns viel Zeit und kümmern uns ebenso fachkundig wie liebevoll um Sie als Patientinnen und Patienten und um Ihre besorgten Angehörigen. Patientinnen und Patienten in kritischen oder lebensbedrohlichen Situationen gilt unsere ganz spezielle Aufmerksamkeit. Zu den medizinischen Besonderheiten unserer Intensivstation gehören etwa Organersatztherapien, die die Funktion von Lunge, Niere, Leber oder den Kreislauf kurzfristig übernehmen können und damit Patientinnen und Patienten helfen, zu regenerieren.

MULTIMODALE SCHMERZTHERAPIE
Gemeinsam gegen schwere und chronische Schmerzen

Im Bereich der Schmerztherapie werden von speziell qualifizierten Anästhesisten, Psychologen und Pflegekräften Patientinnen und Patienten mit verschiedensten Formen von Schmerzen behandelt, bei denen das Ausmaß, die Art oder die Dauer der Schmerzen den Einsatz besonderer Therapieverfahren erfordern. Hiervon profitieren gleichermaßen Patientinnen und Patienten mit schweren chronischen Schmerzerkrankungen als auch Patientinnen und Patienten nach Operationen oder Verletzungen, bei denen regionale Verfahren der Schmerzausschaltung und spezielle Formen der intravenösen Schmerzmittelzufuhr zum Einsatz kommen.

Um eine längerfristige Schmerzlinderung erzielen zu können, ist es notwendig das Betäubungsmittel kontinuierlich an den die Körperregion versorgenden Nerven zu applizieren. Dies ist durch die Anlage eines Katheters möglich. Die Vorgehensweise ähnelt der des "Single-Shot"-Verfahrens. Nach sonographischer Lokalisation des Nerven wird ein Katheter über die Nadel in die Nähe des Nerven vorgeschoben und in situ belassen. Patienten empfinden diesen Katheter meist nicht als störend. Eine tägliche Visite durch unseren Akutschmerzdienst gewährleistet Ihnen eine Schmerzlinderung sowie Nachsorge der Regionalanästhesie.

Katheterverfahren werden beispielsweise für große Bauchoperationen oder zur Schmerzlinderung bei chronischen Erkrankungen sowie zur einsetzenden Geburt angewendet. Außerdem finden sie bei Operationen an der Schulter oder des Knies Anwendung (postoperative Schmerztherapie).

Zentrum für Schmerztherapie
für alle Patient:innen da
für alle Patient:innen da

Narkosen von sehr jung bis ganz alt

Im umfassendsten Klinikum Südthüringens müssen die Narkoseärzte die vollständige Klaviatur der Anästhesie beherrschen. Sie reicht von Narkosen für sehr frühe Frühgeborene (teilweise unter 500 Gramm) bis hin zur Anästhesie für hochbetagte Patientinnen und Patienten. Mehr als 16.500 Mal kommen unsere Anästhesisten im Jahr zum Einsatz – und das in allen operativen Disziplinen des Klinikums. Vom Kaiserschnitt über die Mandelentzündung bis zur neuen Hüfte decken wir das komplette Spektrum ab.

Behutsam und erfahren
Behutsam und erfahren

Narkosen bei Kindern

Natürlich müssen gelegentlich auch an Kindern Operationen und Untersuchungen in Narkose durchgeführt werden. Meistens sind das planbare Routine-Eingriffe, wie etwa Leistenbruch- oder Mandeloperation. Seltener sind größere Operationen, z.B. an Bauchorganen oder notwendige Eingriffe bei Früh- und Neugeborenen oder kleinen Säuglingen, Notfalloperationen bei Kindern jeden Alters oder therapeutische und diagnostische Maßnahmen, die bei Kindern oft nur in Narkose durchführbar sind (z.B. Kernspin- oder Computertomographie).

Unter Leitung speziell ausgebildeter und erfahrener Kinderanästhesisten finden im Klinikum täglich sehr viele Narkosen für Operationen in der Kinderchirurgie, Unfallchirurgie, Urologie, Hals-, Nasen-, Ohrenklinik und Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie statt. Außerdem werden bei vielen diagnostischen Maßnahmen, wie z.B. Magenspiegelung, Kernspin- oder Computertomographie und nuklearmedizinischen Untersuchungen,  Anästhesien durchgeführt.

Infoblatt "Narkosen bei Kindern"
für werdende Mütter
für werdende Mütter

Narkosen in der Geburtshilfe

Die Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin arbeitet dabei eng mit der Frauenklinik zusammen. Sie bietet rund um die Uhr eine sehr schnelle anästhesiologische Versorgung im Kreißsaal an.

  • Periduralkatheter zur Geburtserleichterung
  • Regionalanästhesie zum Kaiserschnitt (Spinalanästhesie oder eine Periduralanästhesie)
  • Allgemeinanästhesie zum Kaiserschnitt 

Die Kinderärzte der Neonatologie können insbesondere bei Risikogeburten zudem jederzeit hinzugerufen werden.

Infoblatt "Narkosen Geburtshilfe"
für kleine Eingriffe gerüstet
für kleine Eingriffe gerüstet

Ambulante Operationen

Häufig besteht der Wunsch unserer Patientinnen und Patienten, Eingriffe oder nötige diagnostische Verfahren ambulant durchführen zu lassen. Moderne Narkoseverfahren und -medikamente haben das Spektrum der ambulant durchführbaren Eingriffe in den letzten Jahren immer mehr erweitert. Gerne ermöglichen wir ambulante Eingriffe, sofern es Ihr Gesundheitszustand und der geplante Eingriff zulässt. Im Vorfeld klären wir Sie natürlich umfangreich auf.

Infoblatt "ambulante Operationen"

Ambulanzen und Öffnungszeiten Wir sind für Sie da

Allgemeiner Kontakt
Sekretariat Reinhilde Weiß
Telefon 03681 35-5490
Telefon 2 03681 35-5491
E-Mail reinhilde.weiss@srh.de
Adresse Albert-Schweitzer-Straße 2, 98527 Suhl
Station 4.4
Sprechzeiten

Notfallsprechstunde

Wir sind immer für Sie da: 24 Stunden pro Tag, an 7 Tagen die Woche in unserer Notfallaufnahme.

Anästhesie-Ambulanz

In der Zentralen Medizinischen Aufnahme sind wir täglich in der Anästhesiesprechstunde für Sie anzutreffen. Alle unsere Patienten erhalten hier vor einem operativen Eingriff umfassende Beratung zum erforderlichen Betäubungsverfahren. Zusätzliche Diagnostik, wie zum Beispiel EKG, Blutentnahmen, Röntgen oder Konsiliaruntersuchungen anderer Disziplinen organisieren wir von hier aus rasch und problemlos. 

Montag 07:30 – 15:00 Uhr
Dienstag 07:30 – 15:00 Uhr
Mittwoch 07:30 – 15:00 Uhr
Donnerstag 07:30 – 15:15 Uhr
Freitag 07:30 – 15:00 Uhr

Schmerzambulanz

In unserer Schmerzambulanz integrieren wir neben der multimodalen Schmerztherapie zunehmend auch Akupunktur in die Therapieplanung. Außerdem haben die Implantation und Betreuung von zentralen Medikamentenpumpen sowie Systeme zur Rückenmarksstimulation einen überregionalen Stellenwert.

Bitte denken Sie an die Überweisung vom Hausarzt.

Montag 13:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch 13:00 – 15:30 Uhr

Aus-, Fort- und Weiterbildung Wir geben unser Wissen weiter

Im Interesse unserer Patientinnen und Patienten ist es uns wichtig, den hohen Ausbildungsstand aller Mitarbeitenden unserer Klinik zu halten. Daher legen wir ein besonderes Gewicht auf die Aus-, Fort- und Weiterbildung. Dazu führen wir selbst eine Vielzahl interner Veranstaltungen durch und verstehen uns als Ausbildungszentrum für Ärzte, Notärzte und Rettungsdienst.

Unsere Klinik verfügt über die volle Weiterbildungsermächtigung:

  • Anästhesie komplett
  • Spezielle Intensivmedizin komplett
  • Notfallmedizin komplett
  • Palliativmedizin komplett
  • Schmerztherapie komplett

Unsere Facharztpraxen Im Einsatz für Ihre Gesundheit

Mit ihren Praxen in Südthüringen und Franken sind die Ärztinnen und Ärzte unserer SRH Poliklinik für ihre Patientinnen und Patienten da. Untereinander gut vernetzt und mit unserem SRH Zentralklinikum Suhl eng verbunden, finden sie die beste Behandlung und sorgen gemeinsam mit Ihnen für Ihre Gesundheit vor.

Daten konnten nicht geladen werden.
Failed to load data.

SRH Karriereportal Werden Sie ein Teil von uns!

Starten Sie Ihre Karriere im SRH Zentralklinikum Suhl und entdecken Sie die vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten in den Bereichen Medizin, Pflege, Therapie und Management.

Unsere offenen Stellen

Ebenfalls für Sie im Einsatz Weitere Fachabteilungen und Zentren

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der aktuellen Situation sind Besuche bei Patientinnen und Patienten nicht möglich.