Informationen zum Coronavirus

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,

ab 2. Juli gelten neue Besuchsregeln in unserem Klinikum:

  • Besuchstage: Mittwoch, Freitag, Sonntag
  • Besuchszeit: 15:00 - 18:00 Uhr
  • Zugelassen ist ein Besucher pro Patient und Tag für eine Stunde
  • Besucher werden per Papier oder Luca-App registriert
  • Werdende Väter können auch nach der Entbindung (mit einem negativen Schnelltest) noch bei Frau und Kind verweilen oder sich für ein gemeinsames Familienzimmer entscheiden. Verlassen sie das Klinikum zum ersten Mal, gelten auch für sie die o.g. Besuchsregeln.

Termine in Ambulanzen oder der Poliklinik

  • Wir bitten Menschen mit Erkältungssymptomen (Husten, Schnupfen, Halskratzen), von Besuchen im Klinikum abzusehen – aus Rücksicht auf unsere Patienten und unser Personal.
  • Bitte halten Sie im ganzen Klinikum 1,5m Abstand zu anderen Menschen und tragen Sie einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz
  • Bitte kommen Sie alleine. Aus Gründen des Infektionsschutzes dürfen die Ambulanz und der Wartebereich nur von Patientinnen und Patienten betreten werden. Sollten Sie Hilfe benötigen, rufen Sie uns bitte vorher an – gemeinsam finden wir eine Lösung.
  • Bitte seien Sie pünktlich. 10 Minuten vor Ihrem Termin da zu sein, ist vollkommen ausreichend und erleichtert unsere Abläufe.
  • Zur Sprechstunde nur nach Voranmeldung. Sollte sich an Ihrem Termin etwas ändern, informieren Sie uns bitte telefonisch.
  • Bitte nutzen Sie nur die vorgegebenen Warteflächen. Jede Ambulanz verfügt über eine eigene Wartefläche. Bitte nutzen Sie nur diese.
Alle Fachabteilungen

Klinik für
Gefäß- und Thoraxchirurgie

In jedem Menschen, sagen Wissenschaftler, finden sich 100.000km Blutgefäße! Für die meisten von ihnen sind wir in unserer Abteilung zuständig.

Unser Profil
Wir sind die Experten für Ihre Blutgefäße

Erkrankte oder verschlossene Blutgefäße verursachen häufig Beschwerden. Sie können von harmlos bis lebensbedrohlich reichen – vom Bluthochdruck bis zum Schlaganfall, von Krampfadern bis zu geplatzten Gefäßen. In der Klinik für Gefäßchirurgie und Thoraxchirurgie Suhl kümmern wir uns in solchen Fällen mit viel medizinischem und pflegerischem Know-How und innovativen Methoden um Ihre Behandlung und um Ihre Gesundheit.

Unsere Leistungen Moderne Verfahren für Diagnostik und Therapie

Neben den Therapien ohne operative Eingriffe sind wir eine der wenigen Kliniken in Thüringen, die für jeden unserer Patientinnen und Patienten ganz individuell angefertigte Aorten-Prothesen zum Einsatz bringt. Diese werden speziell für uns in höchster Qualität in Australien hergestellt und bilden das schonendste Verfahren im Falle von Aussackungen der Bauchschlagader. Neben der Versorgung von Gefäßerkrankungen aller Art sind wir Experten in der operativen Therapie von Lungenerkrankungen. Auch hier gilt: neuen und innovativen Verfahren, wie etwa der Tumorbekämpfung mittels Mikrowellen, geben wir den Vorrang vor offenen Operationen. Eine ausführliche Beratung unserer Patientinnen und Patienten ist uns wichtig. Daher nehmen wir uns viel Zeit, alle Ihre Fragen zu beantworten und Sie zu möglichen Therapien umfassend zu beraten.

  • Verengungen der Halsschlagader (Carotisstenose)
  • Schaufensterkrankheit (pAVK)
  • Schlagadererweiterungen (Aneurysmen)
  • Venenerkrankungen (Varicosis)
  • Diabetischen Fuß
  • Offene und chronische Wunden
  • Lungenkrebs
  • Lungenrisse und -ergüsse
  • Tumorerkrankungen des Brustkorbs
  • Rippenfellentzündungen
  • wir implantieren patientenindividuelle Gefäßprothesen zur Behandlung von komplexen Aneurysmen der Brust- und Bauchschlagader
  • Diagnostische Angiographie (Gefäßdarstellung)
  • Operationen der Halsschlagader (Carotis)
  • Bypass-Chirurgie
  • Hybrid-Operationen (Kombination von Operation und Aufdehnung/Stentimplantation)
  • Therapeutische Interventionen (Aufdehnung mit oder ohne Stentimplantation)
  • Krampfader-Chirurgie
  • Dialyse-Shunt
  • Stentimplantation bei Aneurysmen der Bauch- und Brustschlagader, ggf. mit patientenindividuell angefertigten Stentprothesen bei komplexen Aneurysmen
  • Behandlung chronischer Wunden
  • Behandlung venöser Verschlussprozesse mittels Aufdehnung/Stent
  • Operationen bei Lungenkrebs
  • Minimalinvasive Brustkorbchirurgie
  • Laserchirurgie bei Metastasen
  • Thermoablation bei Lungentumoren

Gefäßchirurgie muss sicher, kurz und einfach sein, das ist das Beste für unsere Patienten.

Chefarzt Torsten Vogel
Globale Zusammenarbeit
Globale Zusammenarbeit

Aneurysmen-Versorgung auf Weltniveau

Die Computertomografie findet im Zentralklinikum Suhl statt, die Experten-Planung der Gefäßstütze in Großbritannien, ihre Herstellung wird von Fachleuten in Australien durchgeführt und implantiert wird sie wiederum von Chefarzt Vogel und seinem Ärzteteam bei uns in der Gefäßchirurgie Suhl. Für die Behandlung gefährlicher Aussackungen der Bauchschlagader, sogenannter Aneurysmen, nutzen wir die Expertise der erfahrensten Fachkräfte aus aller Welt. Wir sind eine der wenigen Kliniken in Thüringen, die mit für alle Patientinnen und Patienten maßgeschneiderten Gefäßprothesen – sogenannten gebranchten und fenestrierten Aortenstent-Prothesen – arbeiten. Der große Vorteil für unsere Patientinnen und Patienten: Diese speziellen Prothesen stabilisieren die Bauchschlagader, lassen aber aufgrund ihrer besonderen Anfertigung die Blutzirkulation in abzweigende Gefäße uneingeschränkt zu. Außerdem können wir die Gefäßstütze minimal-invasiv, also nur über einen kleinen Schnitt in der Leistenarterie, implantieren. Eine große Operation ist nicht notwendig. So sind unsere Patientinnen und Patienten nach kurzer Zeit wieder mobil.

Routinierte Therapie
Routinierte Therapie

Volkskrankheit pAVK: die „Schaufensterkrankheit“

Normalerweise transportieren die großen Blutgefäße sauerstoffreiches Blut vom Herzen in unsere Organe und Gliedmaßen. Sind diese verengt, kommt nicht genug davon an, die Muskeln beginnen zu schmerzen und die Betroffenen sind zu häufigen Ruhepausen gezwungen. Neben Ruheschmerzen, einem kaum tastbaren Puls sowie offenen Wunden an den Beinen sind dies typische Anzeichen für die periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK). Im Krankheitsverlauf kann sich die Strecke, die Patientinnen und Patienten schmerzfrei gehen können, dramatisch verkürzen. Die Krankheit wird deshalb auch „Schaufensterkrankheit“ genannt, da sich Betroffene früher die Gehpausen häufig damit vertrieben haben, Auslagen von Schaufenstern zu studieren.

Unser Fachpersonal rät hier meist zu einem Eingriff, dieser ist häufig unumgänglich. Mittels Katheter führt ein routinierter Gefäßchirurg über einen kleinen Einschnitt einen Ballon in die blutführende Arterie ein. Dieser dehnt die Engstelle wieder auf. Manchmal wird dort dann eine Gefäßstütze, ein sogenannter Stent, platziert. Er verhindert, dass sich das Gefäß wieder verengt und steigert so erheblich die Lebensqualität der betroffenen Patientinnen und Patienten. In anderen Fällen legen unsere Gefäßchirurgen einen Bypass. Dieser leitet das Blut um die Engstelle herum, sodass das Bein wieder ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden kann.

verkalkte Blutgefäße
verkalkte Blutgefäße

Ein Eingriff gegen den Schlaganfall

Mit steigendem Lebensalter neigen Blutgefäße dazu, zu verkalken. Das behindert nicht nur die Durchblutung, sondern kann zu schwerwiegenden Folgen wie beispielsweise einem Schlaganfall führen: Dann nämlich, wenn Kalkteilchen oder Blutgerinnsel die zarten Blutgefäße im Gehirn blockieren. Um das zu verhindern nehmen unsere Fachärzte bei den betroffenen Patientinnen und Patienten einen gefäßerweiternden Eingriff vor. Bei einer Operation entfernt ein erfahrener Gefäßchirurg behutsam das abgelagerten Material und stellt so den Blutfluss wieder her. In manchen Fällen bringen wir mit Hilfe der Kathetertechnologie Gefäßstützen – sogenannte Stents – direkt in die betroffenen Gefäße ein. Auch bei solch sensiblen Eingriffen sind Sie bei unserem Ärzteteam in den besten Händen: durch jahrelange Erfahrung bringen sie die nötige Ruhe, Konzentration und Routine mit.

Bei Tumoren der Lunge
Bei Tumoren der Lunge

Erfahren und innovativ in der Lungenchirurgie

Lungenkrebs ist eine der weit verbreiteten Krebsarten. Bei einem Tumor in der Lunge muss unter Umständen ein Teil der Lunge entfernt werden. In manchen Fällen entwickeln bösartige Tumoren auch Tochtergeschwülste, sogenannte Metastasen, in der Lunge. Diese müssen, so sagen wir Fachleute "sicher im Gesunden" entfernt werden. Für unsere Thoraxchirurgen bedeutet das, dass bei der Operation umgebendes gesundes Gewebe mit entnommen werden muss. Unser Ziel ist es, diesen Gewebeverlust so gering wie möglich zu halten und trotzdem alle Tumorzellen zu erreichen. Die hochmoderne medizintechnische Ausstattung unserer Klinik ermöglicht es unseren Expertinnen und Experten, hierfür einen Laser zu verwenden oder unter Sicht des Computertomographen eine Sonde direkt in den Tumor zu legen. Durch spezielle thermische Verfahren werden so die Tumorzellen ebenfalls zerstört. 

Unser Ziel ist es, auch bei Rippenfellentzündungen und Kollaps der Lunge mit dem kleinstmöglichen Eingriff das beste Ergebnis zu erzielen. 

Wir sind umfassend für Ihre Gesundheit da Unsere Spezial-Ambulanzen im Klinikum

Allgemeiner Kontakt
Sekretariat Pia Petersen
Telefon 03681 35-5270
Fax 03681 35-5271
E-Mail pia.petersen@srh.de
Adresse Albert-Schweitzer-Straße 2, 98527 Suhl
Station 2.1
Sprechzeiten

Notfallsprechstunde

In unserer Notfallaufnahme stehen wir Ihnen rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche zur Verfügung.

Gefäß-Sprechstunde

Ansprechpartner Gefäßambulanz
Telefon 03681 35-5246

Bitte vergessen Sie nicht die Überweisung Ihres Internisten oder Chirurgen.

Donnerstag 07:30 – 11:00 Uhr
14:00 – 16:00 Uhr
Freitag 07:30 – 10:00 Uhr

Privatsprechstunde

Ansprechpartner Pia Petersen
Telefon 03681 35-5270

Termine für Privatpatienten können Sie gerne von Montag bis Freitag über das Chefarztsekretariat vereinbaren. 

Aus-, Fort- und Weiterbildung Wir geben unser Wissen weiter

Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen. Aus diesem Grund ist es uns wichtig, unseren Mitarbeitenden der Klinik für Gefäß- und Thoraxchirurgie Suhl regelmäßig Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten zu bieten. Hierzu führen unsere Ärztinnen und Ärzte sowie Experten selbst häufig interne Veranstaltungen durch. Gleichzeitig verstehen wir uns als Ausbildungszentrum für Ärztinnen und Ärzte jenseits unseres Klinikums und sind regelmäßig auf nationalen und internationalen Kongressen vertreten, um auf dem neuesten Stand der Wissenschaft zu bleiben.

Unsere Weiterbildungsermächtigungen

  • Volle Weiterbildungsermächtigung zum Facharzt für Gefäßchirurgie (48 Monate)
  • Volle Weiterbildungsermächtigung zum Facharzt für Thoraxchirurgie (72 Monate nach neuer Weiterbildungsordnung)
  • Basischirurgie Weiterbildung (common trunk) gemeinsam mit der Viszeral- und Unfallchirurgie

Im Einsatz für Ihre Gesundheit Die Facharztpraxen unserer SRH Poliklinik

Mit ihren Praxen in Südthüringen und Franken sind die Ärztinnen und Ärzte unserer SRH Poliklinik für ihre Patientinnen und Patienten da. Untereinander gut vernetzt und mit unserem SRH Zentralklinikum Suhl eng verbunden, finden sie die beste Behandlung und sorgen gemeinsam mit Ihnen für Ihre Gesundheit vor.

Daten konnten nicht geladen werden.
Failed to load data.
SRH Karriereportal Werden Sie ein Teil von uns!

Starten Sie Ihre Karriere in unserer Fachabteilung im SRH Zentralklinikum Suhl und entdecken Sie die vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten.

Unsere offenen Stellen
Informationen zu Patientenbesuchen

Zu den aktuellen Besuchsregeln erfahren Sie alles auf unserer Besucher-Seite: