Informationen zum Coronavirus

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,

unser SRH Zentralklinikum ist ein besonders geschützter Raum für unsere Patientinnen und Patienten. Aus diesem Grunde gelten die folgenden Regelungen. Besuche in unserem SRH Zentralklinikum sind derzeit grundsätzlich nicht möglich.

Ausnahmen gelten generell nur für werdende Väter, die zur Entbindung dabei sein dürfen, sowie für Schwerstkranke und Leidende am Lebensende nach Rücksprache mit dem zuständigen Arzt oder der zuständigen Ärztin. 

Termine in Ambulanzen oder der Poliklinik

  • Wir bitten Menschen mit Erkältungssymptomen (Husten, Schnupfen, Halskratzen), von Besuchen im Klinikum abzusehen – aus Rücksicht auf unsere Patienten und unser Personal.
  • Bitte halten Sie im ganzen Klinikum 1,5m Abstand zu anderen Menschen und tragen Sie einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz
  • Bitte kommen Sie alleine. Aus Gründen des Infektionsschutzes dürfen die Ambulanz und der Wartebereich nur von Patientinnen und Patienten betreten werden. Sollten Sie Hilfe benötigen, rufen Sie uns bitte vorher an – gemeinsam finden wir eine Lösung.
  • Bitte seien Sie pünktlich. 10 Minuten vor Ihrem Termin da zu sein, ist vollkommen ausreichend und erleichtert unsere Abläufe.
  • Zur Sprechstunde nur nach Voranmeldung. Sollte sich an Ihrem Termin etwas ändern, informieren Sie uns bitte telefonisch.
  • Bitte nutzen Sie nur die vorgegebenen Warteflächen. Jede Ambulanz verfügt über eine eigene Wartefläche. Bitte nutzen Sie nur diese.

Zu Fragen mit dem Umgang zur aktuellen Situation zu Corona/COVID-19 in Suhl können sie die Hotline der Stadt gerne kontaktieren: 03681 74-4040. 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

ZURÜCK

Zentrum für Rehabilitation und Physikalische Medizin

Unser Zentrum für Rehabilitation und Physikalische Medizin arbeitet für die Patientinnen und Patienten in unserem Klinikum. Und es ist für jedermann geöffnet.

direkt im Klinikum
Unser Therapiezentrum für stationäre und ambulante Patientinnen und Patienten

Wir helfen unseren Patientinnen und Patienten, nach dem Klinikaufenthalt so schnell wie möglich in das normale Leben zurückzufinden. Im Therapiezentrum sind wir sowohl für stationäre als auch ambulante Patientinnen und Patienten da. Den Kern unseres Leistungsangebotes bilden die Physio- und Ergotherapie für stationäre Patientinnen und Patienten, die ambulante Rehabilitation, der Präventions- und Gesundheitssport sowie die umfangreiche Unterstützung mit Heilmitteln. 

die Kur von zuhause aus
die Kur von zuhause aus

Unsere Spezialität: Ambulante Rehabilitation

Nach schweren Verletzungen oder Operationen, bei Rheuma oder bei chronischen Rückenschmerzen ist oft eine orthopädische Rehabilitation nötig. Sie soll wieder fit machen für das Leben Zuhause und im Beruf. Der Trend geht dahin, die Reha nicht mehr in Form eines mehrwöchigen Aufenthalts in der lauschigen Umgebung eines Kurorts zu verbringen. Stattdessen steigt die Beliebtheit der ambulanten Reha als Anschlussheilbehandlung oder Kur im häuslichen Umfeld.

Voller Service für ambulante Rehabilitanden

Zur ambulanten Reha  wird man täglich von einem eigens engagierten Fahrdienst zwischen 8 und 10 Uhr abgeholt und nachmittags zwischen 13 und 15  Uhr wieder nach Hause gebracht. Bequemer geht es nicht! Zur Mittagspause gibt es eine eigene Versorgung im SRH Zentralklinikum für Rehabilitanden. Den Großteil ihres therapeutischen Tagesablaufs verbringen sie in unserem Reha-Zentrum mit Bewegungsbad, Gymnastik- und Ruheraum, Trainingsmöglichkeiten und Behandlungszimmern.

Der Vorteil für unsere Rehabilitanden: die Rehabilitations-Maßnahme kann nach ärztlicher Verordnung und unter ärztlicher Aufsicht individuell geplant und durchgeführt werden. Alltag und Reha greifen zum gegenseitigen Nutzen ineinander: das gewohnte Umfeld bleibt erhalten, was oftmals in Bezug auf Familie, Hobbys und beispielsweise Haustiere von Bedeutung ist. Und in der Reha erlernte Übungen können direkt in den Alltag integriert werden. Und das alles bei höchster Qualität der medizinischen Betreuung und Zufriedenheit der Patientinnen und Patienten.  

Unser Therapiespektrum der ambulanten Reha entspricht haargenau dem der stationären Behandlung. Es reicht von Krankengymnastik über Ergotherapie, Gerätetraining Wassergymnastik, Fangopackungen, Elektrotherapie und Massage bis hin zur Betreuung durch Psychologinnen und Psychologen, Diätberaterinnen und -Berater und Sozialarbeitende. Die Behandlung unserer Patientinnen und Patienten erfolgt unter ständiger fachärztlicher Aufsicht sehr individuell und intensiv durch gut qualifizierte, erfahre und hochmotivierte Therapeutinnen und Therapeuten.

Die Wege in der ambulanten Rehabilitation sind kurz und ohne Barrieren. Es gibt immer den kurzen Draht zum Operateur oder zum Hausarzt. Die enge fachliche Vernetzung ist einer der großen Vorteile der ambulanten Rehabilitation. Außerdem steht in unwahrscheinlichen Notfällen dem Patientinnen und Patienten sofort das gesamte Leistungsspektrum des SRH Zentralklinikums Suhl zur Verfügung.

Nach der ambulanten Rehabilitation können unsere Rehabilitanden bei uns im Reha-Zentrum das Erreichte durch langfristiges und regelmäßiges Gerätetraining oder Wassergymnastik stabilisieren oder ausbauen. Auch eine ambulante physio-, ergo- und sporttherapeutische Behandlung per Rezept ist möglich.

Eine ambulante Rehabilitation wird  nach Hüft-, Schulter-, Sprunggelenks- und Knieoperationen, bei Wirbelsäulenerkrankungen und nach Wirbelsäulen-OPs aber auch bei rheumatischen Erkrankungen, nach Amputationen, Brüchen, Sehnenrissen und Nervenverletzungen durchgeführt. Die Anschlussheilbehandlung muss noch im Krankenhaus vom Operateur zusammen mit der Sozialarbeiterin und eine „Kur“ durch den Haus- oder Facharzt unter Verwendung eines speziellen Formulars bei der Krankenkasse beantragt werden. Ambulante Rehabilitation kann im Rehazentrum unseres SRH Zentralklinikums Suhl auch nach Arbeitsunfällen und für Selbstzahler durchgeführt werden.

Für jedermann verfügbar Unsere ambulanten Angebote

Wir lassen unsere Patientinnen und Patienten nicht alleine: viele Menschen benötigen nach der Klinik noch eine Zeitlang Hilfe, um die Krankheitsfolgen zu bewältigen. Dafür gibt es in unserem Therapiezentrum unter anderem Physiotherapie, Ergotherapie, Chiro- und Sporttherapie, Physikalische und Rehabilitations-Medizin. Es steht ein Shuttle-Service zur Verfügung. Hier erfahren Sie mehr. 

Krankengymnastik (Physiotherapie) ist die gezielte Behandlung von Funktionsstörungen, beispielsweise von Bewegungsstörungen der Gelenke oder der Wirbelsäule. Es handelt sich hierbei um ein natürliches Heilverfahren, das sowohl auf passiven (durch äußere Kräfte, zum Beispiel vom Therapeutinnen und Therapeuten geführten) als auch aktiven (selbständig ausgeführten) Bewegungen basiert. So können körperliche Fehlentwicklungen korrigiert und Heilungsprozesse eingeleitet oder unterstützt werden. Der Patient oder die Patientin sollen sozusagen die „richtigen“ Bewegungsabläufe erlernen. Physiotherapie ist oftmals geeignet, eine medikamentöse oder operative Behandlung zu ersetzen oder zu ergänzen.

Manuelle Therapie ist eine Spezialform der Krankengymnastik (Physiotherapie). Sie darf nur von speziell dafür weitergebildeten Physiotherapeuten durchgeführt werden. Es können dabei blockierte oder eingeschränkte Gelenke mithilfe sanfter Techniken mobilisiert und/oder instabile Gelenke durch individuelle Übungen stabilisiert werden. Ziel des Behandlungskonzeptes ist die Wiederherstellung des Zusammenspieles zwischen Gelenken, Muskeln und Nerven.

Ziel der Ergotherapie ist es, durch den Einsatz von Aktivitäten Patientinnen und Patienten die größtmögliche Handlungsfähigkeit im Alltag zu ermöglichen. Sie dient im Wesentlichen der Funktionsverbesserung von kognitiven, sensorischen und motorischen Fähigkeiten und der Fähigkeit zur Selbsthilfe im Alltag.

Auf Verordnung können Sie in unserem Zentrum Medizinische Trainingstherapie unter fachkundiger Anleitung durchführen. Die MTT findet in unserem Geräteraum statt. Zum Training werden verschiedene Geräte herangezogen. Ziel ist es, die Belastungs- und Leistungsfähigkeit zu steigern, Muskeln aufzubauen oder Erkrankungen entgegenzuwirken.

Unser Zentrum für Rehabilitation verfügt über ein spezielles Therapiebecken, in dem nach ärztlicher Verordnung Wassergymnastik-Kurse von ausgebildeten Mitarbeitenden angeboten werden. Diese Kurse finden zumeist in kleinen Gruppen statt. Das Bewegungstraining macht sich den entlastenden Auftrieb  im Wasser zu Nutze. Es schont Muskulatur, Sehnen und Gelenke.

Mit sanften elektrischen Reizen werden bei der Elektrotherapie die Durchblutung gefördert, Muskulatur gelockert, der Stoffwechsel angeregt und Schmerzen reduziert. In unserem Zentrum kommen verschiedene Arten der Elektrotherapie auf Verordnung zum Einsatz.

außerdem in unserem Zentrum Rundum Wohlfühl-Paket

Wir bieten Ihnen ein rundum-Paket für Ihre Gesundheit und Ihre Wohlgefühl an. Über ausgewählte Selbstzahlerleistungen erfahren Sie in den folgenden Punkten etwas mehr. Für alle angebotenen Leistungen sind natürlich Gutscheine bei uns erhältlich. 

Stoßwellen sind kurze, energiereiche mechanisch-akustische Wellen, die durch Wasser oder wasserhaltige Gewebe ohne Abschwächung fortgeleitet werden. Sie fördern das Knochenwachstums, die Durchblutung, die Bildung von Wachstumsfaktoren, die Gewebeneubildung und dessen Regeneration sowie die Wundheilung. Schmerzen werden gelindert, Triggerpunkte gelöscht und Rehabilitationszeiten verkürzt. Operationen können verhindert werden. Neben der „Löschung“ von sogenannten Triggerpunkten, also von Zonen in der Muskulatur von den aus Schmerzen ausgelöst werden können, welche dann in den Körper ausstrahlen, kommt die Stoßwelle vor allem bei der Behandlung der Kalkschulter, des Tennisellenbogens, des Mousearms, des Fersensporns und Sehnenansatzbeschwerden der Achillessehne, am Knie und an der Hüfte zur Anwendung. Man darf eine Stoßwellentherapie nicht über Wachstumsfurchen, bei Gerinnungsstörungen, bei bösartigen Tumorleiden, in der Nähe des Fötus bei Schwangeren bzw. über akuten Entzündungen, großen Nerven- oder Gefäßsträngen und Lungengewebe im Behandlungsgebiet sowie in der Nähe von Herzschrittmachern anwenden.

Die Kosten: 14.57€ pro Behandlungseinheit

Grundlage der Magnetfeldtherapie ist die Annahme, dass magnetische Impulse in das Körpergewebe eindringen und hier das geschwächte Magnetfeld der kranken Zellen wieder aufbauen und stärken können. Schwache elektrische Ströme sollen in den Körperzellen einen wahren Energiestoß auslösen und allerlei Beschwerden beseitigen. Nach den Erfahrungen der Magnetfeld-Therapeuten ist diese sehr erfolgreich und frei von Nebenwirkungen. Die Magnetfeldtherapie wirkt: Entzündungshemmend, immunstärkend schmerzstillend und allgemein vitalisierend. Zusätzlich wird die Sauerstoffversorgung der Gewebe verbessert, da die roten Blutkörperchen durch die Behandlung verstärkt Sauerstoff an die einzelnen Zellen abgeben. Magnetfeldtherapie kann zum Beispiel zur Stärkung des Immunsystems, zur Behandlung von Infekten und Allergien, zur Verbesserung der Knorpelstruktur, zur schnelleren Heilung von Knochenbrüchen, zur Regulierung des Hormon- Haushalts, bei Wirbelsäulen-Erkrankungen, bei Kopfschmerzen und Migräne, bei Menstruations-Beschwerden und Unregelmäßigkeiten des Blutdrucks angewendet werden. Nicht ratsam ist die Magnetfeldtherapie bei: Angina Pectoris, Schilddrüsen-Überfunktion, Herzschrittmachern, Tuberkulose, schweren Entzündungen, schweren Blutungen und Pilzerkrankungen.

Die Kosten: 6 € pro Behandlung, 25€ für 5 Behandlungen.

SHIATSU ist eine Wohlfühl- und Entspannungsmethode aus Japan. Hierbei wird mittels Drucktechniken der Finger, der Hand und des Ellenbogen am bekleideten Körper gearbeitet. Im SHIATSU vereinen sich traditionelle Erkenntnisse aus der TCM mit modernen Methoden. Das Ziel der SHIATSU-Massage ist es, ein optimales Wirken der Lebensenergie im Körper, auf Japanisch kurz „Ki“ genannt, zu fördern. Dort wo Ki frei und ungehindert fließen kann, sind auch Lebensfreude und Gesundheit zuhause. Dauerhafte Stagnation im Fluss der Lebensenergie verursacht ein Ungleichgewicht im Energiesystem. Dies kann sich als Krankheit, Schmerz oder Unwohlsein äußern. SHIATSU kann dieser Stagnation vorbeugen bzw. bei deren Überwindung helfen. Im Shiatsu wird der Mensch in seiner Ganzheit erfasst – als Einheit von Körper, Atem und Geist. Das harmonische Zusammenspiel dieser drei Ebenen ist ein zentraler Aspekt in der SHIATSU-Arbeit. Ziel ist es, eine innere Ausgeglichenheit zu schaffen, um im Einklang mit dem zu sein, was als Außen wahrgenommen wird. So kann man Shiatsu als eine vorbeugende Methode zur Erhaltung von Vitalität und Gesundheit und als Weg zum besseren Kontakt mit sich selbst verstehen.

Die Kosten: 30 Min. à 25€, 5er Karte: 100€.

Die Fußreflexzonenmassage (FRM) ist eine Massagetechnik, bei der man spezielle Bereiche der Fußsohle – die sogenannten Fußreflexzonen – massiert. Örtlich verbessert dies die Durchblutung des Fußes. Der Zweck der Massage geht aber darüber hinaus. Bei der Fußreflexzonenmassage wird das verkleinerte Abbild des Menschen auf den Fuß projiziert. Organe oder Körperstellen werden dort als Reflexzonen repräsentiert. Durch die Massage dieser Reflexzonen kann man über die energetischen Verbindungen Wirkungen im gesamten körperlich-seelischen Bereich erzielen. Ob die Fußreflexzonenmassage eine langfristige Wirkung hat, ist allerdings wissenschaftlich bisher nicht nachgewiesen. Fußreflexzonenmassagen gelten jedoch als fast nebenwirkungsfrei. Nur in bestimmten Fällen ist davon abzuraten, die Fußreflexzonen zu massieren – zum Beispiel beim: diabetischen Fuß, offene Wunden, Pilzinfektionen (Fußpilz), akuten Infektionskrankheiten mit hohem Fieber, Psychosen, Risikoschwangerschaften akuten Venen- und/oder Lymphgefäßentzündungen und Thrombosen sowie der Einnahme von bestimmten blutverdünnenden Medikamenten.

Die Kosten: 20 Min. à 20€, 5er Karte: 80€.

Die klassische Massage ersetzt kein aktives Muskeltraining, sie kräftigt vor allem den Masseur. Mit Streichen, Kneten, Reiben und Klopfen der Muskulatur sowie Druckpunktbehandlungen und Dehnungen werden Verspannungen und Verhärtungen der Muskulatur gelöst. Dabei werden die Haut, das Bindegewebe und die Muskulatur entspannt, Verklebungen und Narben werden gelöst. Die Wohlfühlmassage entschlackt das Gewebe, lindert den Schmerz und entspannt die Psyche. Die psychosozialen Wirkungen von Massagen sind maßgeblich auf die Wirkung des Hormons Oxytocin zurück zu führen. Leider gibt es bestimmte Erkrankungen, bei denen eine Massage gar nicht oder nur teilweise möglich ist: Tumore, Verletzungen, Frakturen, Gefäßerkrankungen, Thrombosen, akute Venenentzündungen, Verbrennungen, offene Wunden, neurologische Ausfälle und schwere neurologische Erkrankungen, Verletzungen im Bereich der Wirbelsäule (akuter Bandscheibenvorfall, akuter Hexenschuss), starke Schmerzen an zu massierenden Stellen, Krampfadern der Beine, bei Krebs im bestrahlten Gebiet, Metallimplantate an der Wirbelsäule und bestimmte Hauterkrankungen im zu massierenden Gebiet. 

Die Kosten: 15 Min. à 10€, 5er Karte: 45€.

Länger fit und gesünder
Länger fit und gesünder

SRH Gesundheitssportverein Südthüringen e.V.

Gesundheitssport bieten einen Ausgleich zum Alltag. Im Gegensatz zum Leistungssport mit dem Ziel: „höher, schneller, weiter“ steht beim Gesundheitssport der Spaß an der Bewegung im Vordergrund. Oder wie es der Deutsche Sportbund formuliert: „Gesundheitssport ist eine aktive, regelmäßige und systematische körperliche Belastung mit der Absicht, Gesundheit in all ihren Aspekten – d.h. somatisch wie psychosozial – zu fördern, zu erhalten oder wiederherzustellen“.

Nicht nur Einsteiger, sondern auch Geübte finden ein breites Spektrum an Sportangeboten, um ihre körperliche Fitness, ihr Herz-Kreislaufsystem oder ihre Rückengesundheit zu stärken. Gesundheitssport ist für unsere Mitglieder und Trainer kein Muss, sondern ein Weg für ein besseres und gesünderes Lebensgefühl.

Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener, Frau oder Mann, jung oder alt – bei unserem Angebot ist für jeden etwas dabei.

zu unserem SRH Gesundheitssportverein

Ambulanzen und Öffnungszeiten Wir freuen uns auf Sie

Allgemeiner Kontakt
Sekretariat Jacqueline Kohl
Telefon 03681 35-5740
Fax 03681 35-5731
Adresse Albert-Schweitzer-Str. 2, 98527 Suhl
Sprechzeiten

Die Öffnungszeiten unseres Reha-Zentrums

Montag 08:00 – 18:00 Uhr
Dienstag 08:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch 08:00 – 18:00 Uhr
Donnerstag 08:00 – 18:00 Uhr
Freitag 08:00 – 16:00 Uhr

Praxis für Physikalische und Reha-Medizin

Montag 13:00 – 16:00 Uhr
Dienstag 13:00 – 16:00 Uhr
Mittwoch 13:00 – 16:00 Uhr
Donnerstag 13:00 – 16:00 Uhr
Freitag 08:00 – 12:00 Uhr

Im Einsatz für Ihre Gesundheit Die Facharztpraxen unserer SRH Poliklinik

Mit ihren Praxen in Südthüringen und Franken sind die Ärztinnen und Ärzte unserer SRH Poliklinik für ihre Patientinnen und Patienten da. Untereinander gut vernetzt und mit unserem SRH Zentralklinikum Suhl eng verbunden, finden sie die beste Behandlung und sorgen gemeinsam mit Ihnen für Ihre Gesundheit vor.

Daten konnten nicht geladen werden.
Failed to load data.
Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der aktuellen Situation sind Besuche bei Patientinnen und Patienten nicht möglich.