Ausbildung
Ausbildung im Klinikum

Was Sie am Entlassungstag beachten sollten

Sobald sich Ihr Befinden soweit gebessert hat, dass eine stationäre Behandlung nicht mehr notwendig ist, bespricht Ihr behandelnder Arzt mit Ihnen den Entlassungstermin

So erreichen Sie uns!

Ansprechpartner für Rückfragen zum Entlassmanagement
Mo.-Fr. 9.00 - 19.00 Uhr
Sa./So./Feiertage 10.00 - 14.00 Uhr

Telefon: 03681 35-9

Entlassung

Sie erhalten bei der Entlassung Ihre Entlassungspapiere und Hinweise zur Behandlung für Ihren Hausarzt. Wir möchten Sie bitten, vor Ihrem Entlassungstermin

  • in der Patientenaufnahme im Haupteingangsbereich die Bescheinigung über Ihren Aufenthalt im Krankenhaus abzuholen
  • persönliche Gegenstände und hinterlegte Wertgegenstände mitzunehmen
  • Ihre Telefonchipkarte abzurechnen

 

Sozialberatung und Entlassmanagement

Nach einem Klinikaufenthalt ist die Situation für viele Patienten noch mit Einschränkungen verbunden. In den ersten Wochen, manchmal aber auch dauerhaft, ist das Alltagsleben ohne Unterstützung nur schwer oder gar nicht mehr zu bewältigen. 

Deswegen beraten  wir Sie bereits im Krankenhaus bezüglich der  für Sie geeigneten Anschlussversorgung und unterstützen Sie bei entsprechenden Antrags- und organisatorischen Fragen. 
Dafür müssen wir frühzeitig mögliche Probleme erkennen. Bereits bei der Aufnahme erhalten Sie deshalb erste Informationen zum so genannten Entlassmanagement,  (Patienteninformation und Einwilligung). Um für Sie tätig werden zu können, benötigen wir Ihr Einverständnis.

Alle an Ihrer Behandlung beteiligten Berufsgruppen stehen in enger Zusammenarbeit.  Sie  planen mit dem Team der Entlass- und Sozialberatung und  Ihnen gemeinsam  die unmittelbare Anschlussversorgung  nach dem Krankenhausaufenthalt.