Informationen zum Coronavirus

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,

ab 2. Juli gelten neue Besuchsregeln in unserem Klinikum:

  • Besuchstage: Mittwoch, Freitag, Sonntag
  • Besuchszeit: 15:00 - 18:00 Uhr
  • Zugelassen ist ein Besucher pro Patient und Tag für eine Stunde
  • Besucher werden per Papier oder Luca-App registriert
  • Werdende Väter können auch nach der Entbindung (mit einem negativen Schnelltest) noch bei Frau und Kind verweilen oder sich für ein gemeinsames Familienzimmer entscheiden. Verlassen sie das Klinikum zum ersten Mal, gelten auch für sie die o.g. Besuchsregeln.

Termine in Ambulanzen oder der Poliklinik

  • Wir bitten Menschen mit Erkältungssymptomen (Husten, Schnupfen, Halskratzen), von Besuchen im Klinikum abzusehen – aus Rücksicht auf unsere Patienten und unser Personal.
  • Bitte halten Sie im ganzen Klinikum 1,5m Abstand zu anderen Menschen und tragen Sie einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz
  • Bitte kommen Sie alleine. Aus Gründen des Infektionsschutzes dürfen die Ambulanz und der Wartebereich nur von Patientinnen und Patienten betreten werden. Sollten Sie Hilfe benötigen, rufen Sie uns bitte vorher an – gemeinsam finden wir eine Lösung.
  • Bitte seien Sie pünktlich. 10 Minuten vor Ihrem Termin da zu sein, ist vollkommen ausreichend und erleichtert unsere Abläufe.
  • Zur Sprechstunde nur nach Voranmeldung. Sollte sich an Ihrem Termin etwas ändern, informieren Sie uns bitte telefonisch.
  • Bitte nutzen Sie nur die vorgegebenen Warteflächen. Jede Ambulanz verfügt über eine eigene Wartefläche. Bitte nutzen Sie nur diese.
Zur Newsübersicht
  • Allgemein

Geprüft und für „sehr gut“ befunden: EndoProthetikZentrum im SRH Zentralklinikum Suhl

Natürliche Abnutzung, Erkrankungen oder Unfälle: es gibt viele Gründe für Schmerzen in den Knien oder der Hüfte. Wenn alle Behandlungsoptionen erschöpft sind, rät der Orthopäde nicht selten zu einem Gelenkersatz.

Chefarzt Dr. med Tino Anschütz ist sichtlich stolz: wieder einmal hat sein Team die externe Zertifizierung geschafft - und zwar mit Bestnoten. Zwei Tage lang waren Dr.  Bechtle  und Dr. Krüger, zwei Fachexpertinnen der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, im SRH Zentralklinikum Suhl und Kooperationspraxis zu Gast. Die verlässliche Versorgung aller Endoprothetik-Patienten steht bei Ihrer intensiven Überprüfung im Vordergrund. Von der Indikationsstellung, der stationären Aufnahme, dem eigentlichen Eingriff, bis hin zur Entlassung wird alles haargenau überprüft. Die Fachexperten haben dieses Jahr nur wenig Verbesserungspotential gefunden.

„Der Check durch externe Kolleginnen und Kollegen der Fachgesellschaft steht im Jahrestakt an. Damit stellen wir für unsere Patientinnen und Patienten sicher, sie immer nach dem aktuellen Stand von Wissenschaft und Heilkunst zu behandeln. Das ermöglicht, dass unsere Patienten rasch wieder auf die Beine kommen“, weiß Chefarzt Dr. Anschütz.

Zu seinem festen Team zählen Oberarzt Dr. med. Tibor Bardi, Oberarzt Dr. med. Martin Götz, Oberarzt Andreas Knopf, Arzthelferin Janine Sorge, das Team von Station E.3 und der Orthopädischen Ambulanz sowie das Team der Praxis Dr. Anschütz in der Suhler Rimbachstraße.

Im Suhler EndoProthetikZentrum finden neben klassischen Knie- und Hüftendoprothesen auch neuste Technologien, wie das passgenaue Ersatzgelenk aus dem 3D-Drucker oder kleinste Knochenimplantate, die punktgenau Defekte in der Gelenkoberfläche reparieren, Anwendung. Neben der Implantation von neuen Gelenken prägen heute oftmals Wechseloperationen die Routine der Fachärzte des Zentrums: verschlissene Endoprothesen werden auf schonendem Weg gegen die neueste Generation ausgetauscht.

Ihr Pressekontakt
Informationen zu Patientenbesuchen

Zu den aktuellen Besuchsregeln erfahren Sie alles auf unserer Besucher-Seite: