Informationen zur Erreichbarkeit und zum Coronavirus

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,

die SRH ist aktuell von einem Cyberangriff betroffen, so dass wir momentan nur eingeschränkt erreichbar sind. Für wichtige Anliegen melden Sie sich bitte unter der Telefon-Nummer 03681 35-9. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Ihr Team des SRH Zentralklinikums Suhl

 

Informationen zum Coronavirus

seit 24. August gelten erneut neue Besuchsregeln in unserem Klinikum:

  • Besuch ist nur möglich mit
    • für Besucher älter als 16 Jahre
    • einem gültigen Nachweis über die vollständige Impfung gegen SARS-CoV2, deren Abschluss mindestens zwei Wochen zurückliegen muss oder
    • Genesenennachweis (= positiver Corona-Nachweis in den letzten sechs Monaten, der mindestens 28 Tage zurückliegen muss)  oder
    • einem maximal 24 Stunden alten Nachweis über einen negativen COVID-Schnelltest oder
    • einem 48 Stunden alten negativen PCR-Test.
  • Besuchstage: Mittwoch, Freitag, Sonntag
  • Besuchszeit: 15:00 - 18:00 Uhr
  • Zugelassen ist ein Besucher pro Patient und Tag für eine Stunde
  • Besucher werden per Papier oder Luca-App registriert
  • Werdende Väter können auch nach der Entbindung (mit einem negativen Schnelltest) noch bei Frau und Kind verweilen oder sich für ein gemeinsames Familienzimmer entscheiden. Sobald sie das Klinikum erstmals verlassen, gelten die normalen Besuchstage für sie.

Termine in Ambulanzen oder der Poliklinik

  • Wir bitten Menschen mit Erkältungssymptomen (Husten, Schnupfen, Halskratzen), von Besuchen im Klinikum abzusehen – aus Rücksicht auf unsere Patienten und unser Personal.
  • Bitte halten Sie im ganzen Klinikum 1,5m Abstand zu anderen Menschen und tragen Sie einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz
  • Bitte kommen Sie alleine. Aus Gründen des Infektionsschutzes dürfen die Ambulanz und der Wartebereich nur von Patientinnen und Patienten betreten werden, das gilt auch für unsere Geburtsplanungs- und Feindiagnostische Sprechstunde. Sollten Sie Hilfe benötigen, rufen Sie uns bitte vorher an – gemeinsam finden wir eine Lösung.
  • Bitte seien Sie pünktlich. 10 Minuten vor Ihrem Termin da zu sein, ist vollkommen ausreichend und erleichtert unsere Abläufe.
  • Zur Sprechstunde nur nach Voranmeldung. Sollte sich an Ihrem Termin etwas ändern, informieren Sie uns bitte telefonisch.
  • Bitte nutzen Sie nur die vorgegebenen Warteflächen. Jede Ambulanz verfügt über eine eigene Wartefläche. Bitte nutzen Sie nur diese.
Zur Newsübersicht
  • Allgemein

Doppelte Auszeichnung für HNO-Chefarzt Dr. Böger

Ganz einfach an einer Hand abzählen lassen sich diejenigen Fachärzte, die es aus Südthüringen in die FOCUS-Ärzteliste geschafft haben. Für unser SRH Zentralklinikum Suhl überaus erfreulich: Gleich zwei Mal dabei ist der Chefarzt unserer HNO-Klinik.

Die FOCUS-Empfehlung beruht laut Angaben des Magazins auf der Auswertung von 59 unterschiedlichen Datenquellen sowie der Weiterempfehlung von Fachkollegen aus dem eigenen oder anderen Fachbereichen. Zum Tragen kommt bei der Bewertung unter anderem die Erfahrung in der Behandlung der untersuchten Erkrankungen.

Ausgezeichnet wurde Dr. Böger für die Bereiche „Behandlung der Sinusitis“, wo er von den beiden ausgezeichneten Thüringer Experten das beste Ranking erzielt. „Normalerweise ist die Sinusitis, landläufig als Nasennebenhöhlen-Entzündung bekannt, ganz konservativ zu behandeln. Treten Beschwerden aber häufig oder chronisch auf, muss man die operative Behandlung abwägen. Der Focus hat erkannt, dass wir mit unserem Team in Suhl hier ganz vorne dabei sind“, freut sich Dr. Böger. Bei Eingriffen an den Nasennebenhöhlen haben er und sein Team große Erfahrung im Bereich der navigierten Chirurgie, bei Septumplastiken (Begradigung der Nasenscheidewand) oder auch bei Revisionseingriffen.

Vor allem aber sticht die Expertise „Schlafchirurgie“ hervor. In diesem Bereich ist Dr. Böger neben zwei anderen Thüringer Experten ebenfalls ausgezeichnet worden – und bringt wiederum das höchste Ranking nach Suhl. „Die Schlafchirurgie beschäftigt sich vor allem mit dem Schnarchen. Schnarcherinnen und Schnarcher leiden nicht nur unter unruhigem Schlaf und bringen bisweilen ihr Umfeld mit um den Schlaf. Das Schnarchen kann auch ganz massiv der Gesundheit abträglich sein – etwa durch nächtliche Atemaussetzer. Wenn die konservative Therapie hierbei, beispielsweise mit Überdruckmasken, nicht weiter hilft, sind Eingriffe am Gaumen, Zäpfchen oder Zungengrund oftmals zielführend. Das Team unserer Klinik zählt hierbei zu den Experten“, erklärt der Chefarzt.

Die Auszeichnungen der FOCUS-Ärzteliste werden jeweils für ein Jahr vergeben. Das SRH Zentralklinikum Suhl behauptet sich darüber hinaus seit 2018 als TOP Regionales Klinikum im FOCUS-Ranking; die Klinik für Kinderchirurgie sogar als TOP Nationale Klinik.

Ihr Pressekontakt
Informationen zu Patientenbesuchen

Zu den aktuellen Besuchsregeln erfahren Sie alles auf unserer Besucher-Seite: