Stopp für Routinebesuche

Der routinemäßige Krankenbesuch ist nicht gestattet und nur in den folgenden Ausnahmefällen erlaubt:

  • Schwerstkranke Patienten sowie Patienten am Lebensende dürfen wie bisher besucht werden, Besucher müssen geimpft, offiziell getestet oder genesen sein
  • Kinder auf den Kinderstationen und ihre Begleitpersonen dürfen weiterhin regulär von einem Angehörigen (>16 Jahre) besucht werden, Besucher müssen geimpft, offiziell getestet oder genesen sein
  • Väter dürfen zur Entbindung sowie auf der Geburtsstation dabei sein. Ein Antigen-Schnelltest im Kreißsaal ist obligat. Verlassen sie das Klinikum erstmals, gelten für sie die Besuchsregeln
  • persönliche Arztgespräche auf Station sind für Angehörige nach vorheriger Vereinbarung möglich. Um sie wahrzunehmen, müssen Angehörige geimpft, offiziell getestet oder genesen sein
  • besondere Besuchswünsche von Patienten, etwa während eines sehr langen Krankenhaus-Aufenthaltes (> 7 Tage), bei psychischen Problemen o.ä., werden in der Regel ermöglicht; Besucher müssen geimpft, offiziell getestet oder genesen sein
  • Besuch nach den o.g. Richtlinien soll in der Regel nur durch einen (in Worten: einen) Angehörigen/Besucher (geimpft, genesen, getestet) stattfinden

Regeln für Ambulante Patientinnen und Patienten / Sprechstunden

  • Begleitpersonen, gerade bei ambulanten Patienten oder Sprechstundenbesuchen, sollen nicht mit ins Klinikum kommen. Eine Begleitung ambulanter Patientinnen und Patienten ist ausnahmsweise möglich, wenn sie aus ethischen Gründen besonders angezeigt ist, etwa bei behinderten Patientinnen und Patienten, Hochbetagten, Kindern, zur Geburtsplanung oder Feindiagnostik. 

Generelle Hygienemaßnahmen 

  • Verpflichtend für alle Besucher unseres Klinikums: Abstand halten, medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen und Hände desinfizieren
  • Besucher stationärerer Patient:innen müssen älter als 16 Jahre sein
Zur Newsübersicht
  • Zentralklinikum Suhl

Geimpft, genesen oder getestet: neue Regeln für Krankenbesuche & Begleitpersonen

Das SRH Zentralklinikum Suhl passt seine Besuchsregeln der seit heute (24.8.) gültigen neuen Thüringer Corona-Verordnung an. Besucher müssen geimpft, genesen oder getestet sein.

Das SRH Zentralklinikum Suhl passt seine Besuchsregeln der seit heute (24.8.) gültigen neuen Thüringer Corona-Verordnung an. Jeweils am Mittwoch, Freitag und Sonntag dürfen Patientinnen und Patienten zwischen 15 und 18 Uhr einen Besucher für eine Stunde empfangen. Besucher allerdings müssen geimpft, genesen oder getestet sein.

Besucherinnen und Besucher müssen ihren Nachweis über die abgeschlossene COVID-Impfung, den Nachweis über ihre Genesung oder einen maximal 24 Stunden alten amtlichen COVID-Schnelltest vorlegen. „Das regelt die neue Thüringer Corona-Verordnung sehr verbindlich“, erklärt Klinik-Sprecher Christian Jacob. Die Impf-, Genesenen- oder Testnachweise kontrolliert ein Mitarbeiter der Klinik im Foyer. Kann keines der Dokumente vorgelegt werden, muss der Krankenbesuch leider verwehrt bleiben. „Es wäre sehr hilfreich, wenn die nötigen Dokumente bereits bereitgehalten werden, dann geht es am Einlass schneller“, klärt Jacob auf. Besucher müssen sich außerdem per Luca-App oder in Papierform registrieren.

Neben den neuen Besuchsregeln gelten natürlich die mittlerweile gewohnten Regeln im Klinikum fort: medizinische Maske tragen, Abstand halten, Hygiene beachten.  

Für werdende Väter gilt die Regel, dass sie nach der Geburt noch mit auf Station kommen dürfen und sich auch für das Übernachten bei Mutter und Kind entscheiden können, sofern es die Betten-Kapazitäten der Geburtsstation hergeben, weiter. Termine in der Poliklinik und in Ambulanzen können ohne die genannten Nachweise wahrgenommen werden.

Besucherregelungen im Detail
Ihr Pressekontakt
Informationen zu Patientenbesuchen

Zu den aktuellen Besuchsregeln erfahren Sie alles auf unserer Besucher-Seite: