Ausbildung
Ausbildung im Klinikum

Südthüringer Brustzentrum Suhl/ Meiningen

Wir setzen auf innovative und schonende Behandlungsverfahren. In fast 80 - 90 Prozent der Fälle können wir deshalb brusterhaltend operieren. Eine Auswahl unseres Leistungsangebots:

Mehr erfahrenschließen
    Brusterhaltende Operationen
    Brusterhaltende Operation im Brustzentrum

    In unserem Brustzentrum nimmt die Behandlung von Frauen mit Brustkrebs einen großen Raum ein. Es ist uns dabei ein ganz wichtiges Anliegen, brusterhaltend zu operieren. Dies gelingt uns auch mit modernsten Techniken in bis zu 90 Prozent der Fälle. Manchmal ist dies allerdings nicht möglich, zum Beispiel wenn die Tumormasse in Relation zur Brustgröße zu groß ist oder andere Risiken vorliegen. Dann können wir jedoch so genannte tumorangepasste Operationen anbieten, bei denen die Brust erhalten, aber verkleinert wird. Ist auch dies nicht möglich und muss die Brust komplett abgenommen werden, gibt es bei uns im Zentrum moderne Verfahren zur Brustrekonstruktion. Dabei wird das Brustdrüsengewebe unter der Haut entfernt und die Brust wiederhergestellt z.B. mit einem Implantat oder mit Eigengewebe der Patientin.

    Wächterlymphknoten-Markierung
    Wächterlymphknoten-Markierung

    Wir setzen auf schonende Eingriffe in der Achselhöhle. Häufig wurden und werden bei Brustkrebsoperationen die Lymphknoten in der Achselhöhle weiträumig entfernt, wenn auch nur ein Lymphknoten Krebszellen aufweist. Das führt dann vielfach zu Ödemen oder Bewegungseinschränkungen. Deswegen setzen wir die Wächterlymphknoten-Markierung ein. Der Lymphabfluss aus der Brust führt über Achselhöhlenlymphknoten. Im Falle von Brustkrebs nehmen diese auch Tumorzellen auf und schützen zunächst den Körper. Zur bildlichen Darstellung spritzen wir Patientinnen ein Radionuklid unter die Brusthaut, das in die Achselhöhle abwandert und sich im Wächter-Lymphknoten
    anreichert. Mit einer Gammasonde finden wir die angereicherten Knoten und entfernen nur diese. Damit müssen wir nicht die gesamte Achselhöhle operieren.

    Tumorkonferenz
    Tumorkonferenz Brustzentrum

    Die Tumorkonferenz ist die zentrale Schaltstelle im Brustzentrum. Dort besprechen unsere Experten aus unterschiedlichen Fachbereichen gemeinsam die bestmögliche Dia- gnostik und Therapie unserer Brustkrebspatientinnen. Diese profitieren so vom gesammelten Sachverstand vieler Experten und der bestmöglichen Versorgungsqualität. Die Tumorkonferenz findet wöchentlich und abwechselnd in Suhl und Meiningen statt. Nach Einwilligung der Patientin, besprechen wir schon vor der Operation die Ergebnisse der Gewebeuntersuchung und die Untersuchungsergebnisse der Brust; wir diskutieren unklare Befunde und legen gemeinsam die Art der Operation fest. Nach dem Eingriff bewerten wir die feingeweblichen Befunde des Tumors, ordnen diesen ein und legen die weitere Behandlung fest – z. B. Bestrahlung oder Hormontherapie.

    So erreichen Sie uns!

    Dr. med. Uwe Rhein

    Dr. med.
    Uwe Rhein
    Leiter (Standort Suhl)

    Telefon: 03681 35-5300
    E-Mail senden

    Diagnostik und Therapie

    • Früherkennung
    • Modernste Techniken zur operativen Tumorentfernung
    • Tumorkonferenz
    • Brusterhaltende Operationen
    • Wiederaufbau der Brust
    • Chemotherapie, Hormontherapie und Antikörpertherapie
    • Wächterlymphknoten-Markierung
    • Schmerztherapie
    • Magnetresonanz- (MRT mit Markierung), Computertomographie (CT), Ultraschall, Mammographie
    • Psychoonkologie, Patientenbeteiligung, Einbeziehung von Angehörigen
    • Soziale Beratung Teilnahme an Therapiestudien
    • Erstellen einer Zweitmeinung
    • Brustverkleinerung, -straffung und -vergrößerung