Ausbildung
Ausbildung im Klinikum

So erreichen Sie uns!

Prof. Dr. Andreas Tiemann

Prof. Dr. med. habil. Andreas Tiemann
Leitender Chefarzt
Klinik für Unfallchirurgie / Septische Chirurgie und Orthopädie
Ärztlicher Direktor
D-Arzt

Chefarztsekretariat
Susan Lott

Telefon: 03681 35-5750
Telefax: 03681 35-5751
E-Mail senden

D-Arzt-Sekretariat 
Ramona Nüchter

Telefon: 03681 35-5756
Telefax: 03681 35-5781
E-Mail senden

Dr. med. Tino Anschütz
Chefarzt 

Telefon: 03681 35-5750
E-Mail senden

Prof. Dr. med. Ulf Schlegelmilch

Prof. Dr. med.
Ulf Schlegelmilch
Leiter EndoProthetikZentrum

Telefon: 03681 35-5757
E-Mail senden

Dr. med. Alexander Unger, MSc.
Leitender Oberarzt Unfallchirurgie,
Leitender Arzt Handchirurgie

Telefon: 03681 35-5276
E-Mail senden

Behandlungsspektrum

Unfallchirurgie: Mit modernsten Mitteln in Diagnostik, Therapie und Rehabilitation kümmern wir uns 

in der Unfallchirurgie um: 

  • Verletzungen von Becken und Beckenring
  • Verletzungen der Extremitäten (Arme und Beine)
  • Schaft (Oberschenkel, Hüfte)
  • Oberschenkelhals
  • Hüftgelenkpfanne
  • Mehrfachverletzungen nach Unfällen (Polytrauma)
  • Gelenk- und gelenknahe Brüche
  • Band- und Kapselverletzungen
  • Korrektur von Verletzungsfolgen
  • fehlverheilte Brüche und nicht verheilte Frakturen
  • Knochenheilungsstörungen
  • Degenerative Gelenkveränderungen
  • Schnittverletzungen und Risse
  • Verletzungen an der Hand

 

in der Septischen Chirurgie um 

  • die Therapie der akuten und chronischen Knocheninfektionen (Osteomyelitis)
  • die Therapie von akuten und chronischen Gelenkinfektionen
  • die Therapie akuter und chronischer Endoprotheseninfektionen inkl. der notwendigen Wechseloperationen.
  • Kallusdistraktion und Segmenttransport
  • Gelenkversteifungen (Arthrodesen)
  • Korrekturoperationen bei Fehlstellungen von Armen oder Beinen nach Unfällen oder Operationen (posttraumatische oder postoperative Extremitätendeformitäten)

 

in der Orthopädie um 

  • Gelenkverschleiß an Schulter, Hüfte und Knie
  • Orthopädische Sportverletzungen

    • Sprunggelenk
    • Schulter
    • Fuß
    • Hand
    • Kreuzband
    • Meniskus

  • Tennisellenbogen
  • Kinderorthopädie

    • Hüfte
    • Füße

  • O- und X-Beine
  • Arthrose

 

in der Handchirurgie um:

  • Akutversorgung und Elektivversorgung aller traumatischen und degenerativen Veränderungen der Hand und des Unterarm
  • Replantation im Rahmen der organisatorischen Möglichkeiten der Klinik
  • Brüche der Hand und des Handgelenkes und die Versorgung der Folgeerscheinungen (z.B Fehlstellung)
  • Verschleiß aller anderen Gelenke (z.B. Handgelenk und Finger bei Polyarthose)
  • Unfall- oder verschleißbedingter Ersatz von Gelenken mit künstlichen Gelenken im Bereich der Hand und des Arm
  • Nachoperation bei Ausbleiben der Heilung von Brüchen (z.B. Kahnbeinpseudarthrose)
  • Rhizarthrose der Verschleiß des Daumensattelgelenkes
  • Rheumabedingte Veränderungen der Hand
  • Verletzungen oder Erkrankungen der Sehnen und Bänder
  • Unfallbedingte Nervenschäden (Nervendurchtrennung durch Schnittverletzung)
  • Nervenstörungen des Armes und der Hand (z.B. Karpaltunnel und N.Ulnarisyndrom)  
  • Dupuytren‘sche Kontraktur (Krankheit der krummen Finger)
  • Rehabilitation nach Hand und Unterarmverletzung
  • Handchirurgische D-Arzt-Sprechstunde
  • Heilverfahrenskontrollen nach Hand und Unterarmverletzung
  • Beratung und Zweitmeinung