Ausbildung
Ausbildung im Klinikum

Kinder- und Jugendmedizin

Sicherheit und Geborgenheit für Kinder und ihre Eltern zeichnen unsere Klinik als Kompetenzzentrum aus. Das therapeutische und diagnostische Angebot umfasst:

Mehr erfahrenschließen
    Frühgeborene Kinder
    Perinatalzentrum Level 1

    Als Kinderklinik sind wir Teil des Perinatalzentrums Level 1. Das ist die höchste Leistungsstufe, die es in Deutschland gibt. Damit ist die Klinik für die Versorgung von extrem frühgeborenen Kindern zugelassen – als eines von nur drei Zentren in ganz Thüringen. Es verbindet auch bei Risikogeburten höchste Sicherheit für Mutter und Kind mit einer modernen apparativen Ausstattung. Ein Neugeborenen-Notarzt ist stets verfügbar. Sollten bereits Probleme beim Schwangerschaftsverlauf und der Geburt auftauchen, kann die Kinderklinik jederzeit sofort einspringen. So steht 24 Stunden am Tag – neben dem Facharzt für Geburtshilfe – immer auch ein Kinderarzt mit Spezialisierung auf Frühgeborenenmedizin zur Verfügung.

    Neurologische Patienten
    Behandlung von neurologischen Patienten

    Neurologische Patienten profitieren besonders von einer umfassenden und breit angelegten Versorgung. Deshalb arbeiten wir in der Kinder- und Jugendmedizin eng mit dem Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) unter dem Dach des Zentralklinikums Suhl zusammen. Am Anfang steht bei uns die umfassende Diagnostik der neurologischen Patienten und ggf. die Medikamenteneinstellung. Die häufigsten Krankheitsbilder, denen wir dabei begegnen, sind Anfalls- und Krampfleiden (Epilepsie), Entwicklungsstörungen, angeborene Fehlbildungen des Gehirns, angeborene Stoffwechselerkrankungen und Folgezustände nach Hirnhautentzündung und Schädel-Hirn-Traumen. Gemeinsam mit dem SPZ erhalten die Kinder bei uns eine umfangreiche therapeutische Unterstützung: z. B. spezielle Schulungs- und Beratungsprogramme zur Entwicklungsförderung.

    Diabetes-Schulung
    Insulineinstellung und -beratung

    Gerade für Kinder ist es besonders schwierig, mit einer chronischen Erkrankung wie Diabetes und ihren Anforderungen zu leben und Langzeitkomplikationen vorzubeugen. Dazu gehört neben der Ersteinstellung auf das Medikament auch eine Schulung zur Messung des Blutzuckers sowie zum Umgang mit Injektionen und Insulindosis. Auch Eltern werden von uns angelernt. Dafür gibt es eine speziell ausgebildete Diätberaterin. In unserer Diabetesambulanz bieten wir jungen Patienten nach Abschluss der Erstbehandlung und Insulineinstellung auf Station deshalb eine umfassende Hilfestellung an – ebenso ihren Eltern. Die Zahl der Kinder und Jugendlichen mit Diabetes steigt stetig, häufigste Form ist der Typ 1. Die Ursache der Stoffwechselerkrankung liegt in den Genen, kann aber womöglich auch durch Infektionen ausgelöst sein.

    So erreichen Sie uns!

    Dipl.-Med. Wolfdietrich Gaßdorf

    Dipl.-Med.
    Wolfdietrich Gaßdorf
    Chefarzt

    Chefarztsekretariat
    Birgit Röder

    Telefon: 03681 35-5600
    Telefax: 03681 35-5601

    E-Mail senden

    Diagnostik und Therapie

    • Kinder und Jugendliche

      • Medikamentöse Therapie
      • Infusionstherapie
      • Medikamenteneinstellung bei neurologischen Patienten
      • Insulin Einstellung und Beratung
      • Insulinpumpe
      • Spiegelung von Magen, Darm und Bronchien
      • Lungenfunktionsdiagnostik
      • Allergie-Diagnostik
      • Moderne Ultraschalldiagnostik / Computer- und Magnetresonanztomographie

    • Frühchen / Frau-Mutter-Kind-Zentrum (Perinatalzentrum)

      • Beatmung
      • Überwachung (Monitoring)
      • Wärmepflege
      • Ernährungstherapie