Ausbildung
Ausbildung im Klinikum

Schlaganfall-Behandlung in Suhl erhält höchstes Qualitätszertifikat

15.05.2019

Gegründet im Jahr 2016 erhält das Schlaganfall-Zentrum im SRH Zentralklinikum Suhl zum zweiten Mal das Qualitätsprädikat der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft und der Deutschen Stiftung Schlaganfall-Hilfe. Neu ist die darüber hinausgehende Zertifizierung der sogenannten „Comprehensive Stroke Unit“ als Zentrum für die Behandlung direkt nach einem akuten Schlaganfall.


„Patient mit Doppelbildern ist auf dem Weg in die Notaufnahme. Verdacht auf Schlaganfall.“ Sobald diese Info aus der Rettungsstelle eintrifft, macht sich ein Team aus ausgebildeten Stroke-Schwestern und -Ärzten sofort auf den Weg. Bereits im Rettungswagen wurden dem Patienten Blut abgenommen und Untersuchungen vorbereitet. Nach einer kurzen Anamnese in der Notfallaufnahme folgt sofort eine CT-Aufnahme des Gehirns. Die Fachärzte erkennen anhand der Bilder, ob ein Blutgefäß im Gehirn geplatzt oder verstopft ist. Binnen kurzer Zeit wird entschieden, welche Therapie für den akuten Schlaganfall nötig ist. 

Kurz nach seinem Eintreffen in der Rettungsstelle befindet sich der Patient bereits in einem der Überwachungszimmer auf der Schlaganfall-Station. Sie wird nach internationalen Standards als Stroke Unit bezeichnet. Das Team aus Ärzten, Schwestern und Therapeuten kümmert sich hier um die Genesung. „Zunächst steht die medikamentöse oder operative Therapie des Schlaganfalls im Vordergrund“, erklärt die leitende Oberärztin Dr. med. Christine Schmidt. Sie ist die ärztliche Leiterin der gesamten Stroke Unit. „In speziell ausgerüsteten Zimmern werden unsere Patienten akutmedizinisch betreut und engmaschig überwacht. Außerdem starten wir sobald es möglich ist mit den Patienten in die Reha-Phase, um die Folgen des Schlaganfalls zu mildern. Hierfür sind Physiotherapeuten, Logopäden, Ergotherapeuten und Neuropsychologen da. Sie kümmern sich darum, die Folgen eines Schlaganfalls so früh wie möglich zu kompensieren.“

Nach der Behandlung und Überwachung von Schlaganfall-Patienten wird ihre Therapie in der sogenannten „Comprehensive Stroke Unit“ vom gleichen Behandlungsteam weitergeführt. Hier tritt die akutmedizinische Behandlung in den Hintergrund, die frühe Rehabilitation der Patienten nimmt breiteren Raum ein. Zusätzlich werden in Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst in Absprache mit den Patienten und ihren Angehörigen bereits die nach dem Krankenhausaufenthalt folgenden Schritte gebahnt. Die mit zehn Betten zertifizierte Comprehensive Stroke Unit im SRH Zentralklinikum Suhl ist die einzige ihrer Art in Südthüringen.

Zahlen, Daten, Fakten:

Zertifiziert wurde die Stroke Unit zur Akutbehandlung eines Schlaganfalls mit sechs Betten sowie die Comprehensive Stroke Unit zur frühen Rehabilitation der Patienten mit zehn Betten. Beide Struktureinheiten sind in der Klinik für Neurologie im SRH Zentralklinikum Suhl angesiedelt. Chefarzt ist Dr. med. Björn W. Walther.

In der Stroke Unit wurden im Jahr 2017 517 Patienten behandelt; 15 Pflegekräfte, 4 Ärzte und Therapeuten aus dem Zentrum für Rehabilitation arbeiten in der Stroke Unit. Die Zertifizierung der beiden Bereiche ist drei Jahre gültig.