Ausbildung
Ausbildung im Klinikum

Erster Gefäß-TÜV im SRH Zentralklinikum Suhl

15.11.2018

Zum Gefäßtag am 21. November 2018 gibt es diesmal einen TÜV für die Blutgefäße. Von 15.00 – 18.00 Uhr auf Ebene 2 im SRH Zentralklinikum Suhl.


Der 21. November steht im SRH Zentralklinikum Suhl ganz im Zeichen der Blutgefäße. Die Experten der Klinik für Gefäß- und Thoraxchirurgie und der Klinik für Innere Medizin I rücken von 15 bis 18 Uhr das ganze Gefäßsystem in den Fokus. „Wir halten keine trockenen Vorträge, sondern zeigen unsere Arbeit“, erklärt Chefarzt Torsten Vogel. „Die Gesundheit von Blutgefäßen macht viel aus: sie kann zum Beispiel Bluthochdruck bedingen. Verengungen der Gefäßwände  können zu Gefäßverschlüssen und  damit Schlaganfällen, Herzinfarkten oder Durchblutungsstörungen in Armen oder Beinen führen. Damit ist die Gesundheit von Blutgefäßen ganz zentral für die Gesundheit unseres ganzen Körpers“, so der Chefarzt.

Mit seinem Team erhebt er am Nachmittag des 21. November Gesundheitsfaktoren, die für die Gefäße ganz zentral sind: „Wir schauen bei jedem Patienten nach dem Body-Mass-Index, nach dem Blutzucker und dem Blutdruck sowie nach Gefährdungsfaktoren. Mit einem besonderen Ultraschallgerät wird zusätzlich die Wanddicke der Halsschlagader gemessen. Sie gibt einen guten Anhaltspunkt zur Gefäßgesundheit.“ Nach der Erhebung dieser Faktoren lasse sich Grundsätzliches zur Gesundheit der Gefäße ableiten. Man könne so sagen, ob es einen Grund zur weiteren Behandlung durch den Haus- oder Facharzt gebe oder alles in Ordnung sei. „Wir machen es wie beim TÜV: wenn alles in Ordnung ist, gibt es unser Siegel. Wenn nicht, raten wir zu einer intensiven Durchsicht beim Fachkollegen.“

Von 15:00 – 18:00 Uhr kann jeder Interessierte auf Ebene 2 (Zentrale Medizinische Aufnahme) seinen Gefäßstatus erheben lassen. Interessierte sollten zwei Stunden vor Ihrem Besuch nichts Essen, um einen realistischen Blutzuckerwert ermitteln zu können. Außerdem sei es nicht nötig, bereits vor der Zeit da zu sein, denn mit ein wenig Wartezeit sei ohnehin zu rechnen, so Chefarzt Vogel. Eine Voranmeldung ist ebenfalls nicht vonnöten.